Lässt Samsung jetzt seine Curved-Displays fallen? Zumindest hat das normale Galaxy Note 20 eine für Samsung ungewöhnlich flache Bauart.

In den letzten Tagen war immer wieder das neue Samsung Galaxy Note 20 Ultra auf Fotos und Bildern zu sehen, heute sehen wir allerdings mal das reguläre Modell. Es hat mindestens einen entscheidenden Unterschied, welcher auf den ersten Blick zu sehen ist. Evleaks hat für uns jetzt eine 360 Grad Grafik parat, welche spannende Details über das neue Stift-Smartphone verrät.

Galaxy Note 20: Samsung verbaut kein Curved-Display

Zum einen wäre da das Display, das komplett flach ist und keine abgerundeten Seiten hat. Gefällt mir persönlich besser. Die Curved Displays haben in der Regel einen sichtbaren dunklen Schatten, weil das Licht im geformten Glas bricht. Ist für mich ein Störfaktor, aber natürlich Geschmacksfrage. Außerdem sehen wir die Hauptkamera mit drei Sensoren, die Ultra-Variante hat wohl vier Kamerasensoren.

Alternativ zur sich drehen Grafik im Video, gibt es folgend zwei Standbilder:

Ich mag den Style der Note-Smartphones. Kantig, eckig, hat irgendwie Charakter. Oder was meint ihr?

Fotos: Das ist das Samsung Galaxy Note 20 Ultra

9to5Google, Evleaks

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

3 Kommentare

  1. Die Krümmung des Displays in den Ecken passt nicht zur Krümmung des Gehäuses. Optisch ein No-Go. Die Position der Tasten und des Spen muss man auch wollen. Man könnte meinen, Samsung wollte auf Biegen und Brechen *irgendwas* anders machen als vorher…
    Ansonsten größtenteils alter Wein in neuen Schläuchen.

  2. Mal auf die Werte warten und auf den Preis. Mittlerweile gibt es ja sehr gute Konkurrenz, wenn der Stift nicht das K.O.-Kriterium ist.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.