Samsung erweitert seine AR Emoji-Funktionen, das neue Galaxy S10 kann jetzt sogar den kompletten Körper der Nutzer in 3D wiedergeben. Dabei wird per Kamera die Person aufgezeichnet und die Software ahmt die Bewegungen nach. Das geht sogar in Echtzeit und scheint ziemlich beeindruckend zu sein. Zum Einsatz kommt dafür die „Deep Motion“-Technik von Digital Avatar. […]

Samsung erweitert seine AR Emoji-Funktionen, das neue Galaxy S10 kann jetzt sogar den kompletten Körper der Nutzer in 3D wiedergeben. Dabei wird per Kamera die Person aufgezeichnet und die Software ahmt die Bewegungen nach. Das geht sogar in Echtzeit und scheint ziemlich beeindruckend zu sein. Zum Einsatz kommt dafür die „Deep Motion“-Technik von Digital Avatar.

In den letzten Jahren konnten die digitalen Emojis nur Mimik und Kopfbewegungen erkennen, heute also den ganzen Körper. Ziemliche coole Sache, wenn man denn Bock auf solche Spielereien hat. (via)

Fester USB-Anschluss verursacht hohe Kosten

Ein defekter USB-Anschluss könnte beim Galaxy S10 richtig teuer werden, wie der bekannte YouTuber JerryRigEverything jetzt herausgefunden hat. Im Teardown stellte er fest, dass der USB-C-Anschluss bei den neuen Samsung-Smartphones fest mit dem Motherboard verlötet ist. Allein ein defekter Anschluss würde jetzt den Kauf des kompletten Motherboards zur Folge haben, wodurch die Kosten immens steigen. (via)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.