Google startet mit Auslieferung neuer Updates. Es basiert auf dem neuen Security Bulletin für Android und landet als Sicherheitspatch auf Pixel-Geräten.

Google hat für Android ein neues Sicherheitspatch am Start. Wie üblich beginnt die Auslieferung zum ersten Montag des neuen Monats. Einige Hersteller waren wieder mal eine Ecke schneller. Google beginnt mit dem Rollout auf den eigenen Pixel-Smartphones, doch die Auslieferung kann üblicherweise eine Weile dauern. Google spendiert dem Sicherheitspatch weiterhin kleine Verbesserungen direkt für die Pixel-Smartphones. Neue Funktionen gibt es aber stattdessen mit dem Feature-Drop, dessen Neuerungen sich bereits Tage vorher andeuteten.

Android: Monatlich neue Updates für die Sicherheit

Im neuen Android-Sicherheitspatch sind allgemeine Fixes für Sicherheitslücken enthalten, die reine Software-Komponenten aber auch Hardware-Komponenten betreffen können. Was sonst an Neuerungen und Bugfixes mit dabei ist, betrifft in der Regel ausschließlich Pixel-Smartphones. Alle anderen Hersteller bauen auf Basis des jeweils neuen Android Security Bulletin ihre eigenen Systemupdates und liefern diese an die eigenen Android-Smartphones aus. Manch ein Hersteller ist hier etwas schneller, manche sind deutlich langsamer. Ist sehr unterschiedlich, auch abhängig vom jeweiligen Smartphone-Modell.

Viele Fixes für Pixel-Smartphones

Google hat diesmal richtig viele Verbesserungen für die Pixel-Smartphones am Start. Für alle drei letzten Generationen gibt es unter anderem einen neuen Kernel spendiert, dessen Verbesserungen leider nicht näher benannt werden. Ansonsten packt Google viele kleine Optimierungen mit rein, wie etwa eine Verbesserung der Videoaufzeichnung in 4K, einen verbesserten Autofokus für die Kamera oder auch eine Verbesserung des unteren Lautsprechers des Pixel 4.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.