Google hat den Hattrick geschafft und binnen weniger Tage in eine weitere Android-App einen Fehler einzubauen bzw. an die Nutzer zu verteilen.

In den letzten Tagen gab es auch von uns Berichte über die abstürzende Gboard-App, die Google-Tastatur war für einige Anwender nicht mehr bedienbar. Einen ähnlich kuriosen weil überraschenden Fall gibt es bei der Google-App. Sucht der Nutzer nach bestimmten Suchbegriffen, stürzt die Google-App unweigerlich ab. Immerhin ist ein solcher Fehler schnell durch die Entwickler zu beheben, außerdem sind deutsche Nutzer im Grunde genommen nicht betroffen. Jedenfalls konnte ich den Fehler nicht nachstellen.

Google liefert fehlerhafte Apps aus

Haben die Kollegen von 9to5Google und Benutzer einfach nach „My Messages“ über die Google-App suchen wollen, quittierte die App diese Anfragen direkt mit einem Absturz. Nicht betroffen war davon der Google Assistant, der die Anfrage nach neuen Nachrichten ungestört beantwortet. Was ohnehin lustig ist, da die deutsche Version der Google-App einfach nur eine Websuche startet und der Assistant dafür neue Benachrichtigungen vorliest.

Jedenfalls muss Google aufpassen, gegen Ende des Jahres scheint die Konzentration zu schwinden und Fehler werden an die Nutzer verteilt. Nicht so toll. Größeren Ärger gab es nämlich auch mit Google Chrome, der aufgrund eines Fehlers die App-Daten in anderen installierten Apps ausblendete. Kann aber sollte nicht passieren. Immerhin erlaubt die Verteilung Stufen, dass App-Updates schnell angehalten werden können.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.