Blockiert Google jetzt endgültig die Installation der eigenen Android-Apps auf Huawei-Handys oder ist diese Befürchtung unbegründet?

In diesen Tagen macht eine Nachricht die Runde, die einige Besitzer der aktuelleren Huawei-Smartphones verunsichern dürfte. Bislang scheint sich diese Meldung nicht zu bestätigen, es liegt wohl eher ein Anwenderfehler vor. Obwohl das Thema so brisant ist, wird die Meldung eines einzigen Nutzers auch auf deutschen Webseiten blind übernommen. Dabei bestätigen deutlich mehr Nutzer bei reddit, dass sie auch aktuelle Versionen der Google-Apps installieren können.

Warum also taucht bei einem die Meldung auf, dass die App nicht kompatibel mit der CPU des Gerätes wäre? Es ist sehr davon auszugehen, dass die betroffene Person einfach eine falsche Version der App heruntergeladen hat. Holt man sich die installierbare Datei (APK) aus dem Netz, dann gibt es dabei mehrere Faktoren zu beachten, um die richtige zu wählen. Ein eigener Fehler kann schlussendlich zur Fehlermeldung führen, die im ersten Moment schockiert.

Google würde sich ins eigene Knie schießen

Bislang ist keiner der anderen Nutzer auf diese Fehlermeldung ernsthaft eingegangen oder konnte sie bestätigen. Was nur umso mehr unsere Vermutung stützt. Ich glaube derweil auch nicht an derartige Schritte seitens Google. Auch die inoffizielle Verfügbarkeit deren Apps sorgt dafür, dass die Nutzer weiterhin aktiv bei Google sind und sich in Zukunft womöglich wieder für ein Smartphone mit Google-Diensten entscheiden. Google ist eigentlich nie ernsthaft gegen inoffizielle Quellen vorgegangen.

Zum Hintergrund: Huawei darf seit Mai 2019 auf neuen Smartphones nicht mehr die Google-Dienste ausliefern, die Installation ist über inoffizielle Wege aber bis heute durchaus möglich. Schon seit längerer Zeit wird vermutet, dass Google irgendwann diese Installation blockieren könnte – wofür es bis dato aber nie ernsthafte Anzeichen gegeben hatte.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.