Folge uns

Google-Apps auf neuen Huawei-Handys: Anleitung jetzt als Video

Denny Fischer

Veröffentlicht

in Android

am

Huawei Logo Rückseite Mate 20 Pro Head

Um die Google-Apps auf ein neues Smartphone von Huawei zu installieren, braucht es eine ausführliche Anleitung. Diese gibt es jetzt als Video in Deutsch.

Der eine oder andere dürfte sich sehr für die neuen Huawei-Smartphones interessieren. Diese sind zwar mit Android ausgestattet, werden aber ohne Google-Apps ausgeliefert. Hierzu gehört zum Beispiel die neue P40-Serie des chinesischen Herstellers. Seit fast einem Jahr verwehrt die US-Regierung die Zusammenarbeit zwischen Google und Huawei für neue Produkte. Deshalb können proprietäre Dienste und Apps wie die von Google nicht auf den Neugeräten von Huawei ab Werk installiert sein.

Wer auf Google Pay verzichten kann, sondern nur die wichtige Basis der Google-Apps braucht, kann diese weiterhin mit reichlich Bastelarbeit jederzeit selbst auf die neueren Geräte von Huawei nachrüsten. Es gab in den letzten Wochen bereits eine schriftliche Anleitung dazu.

Huawei P40 Lite 5G ist neu und ohne Google-Apps

Google-Apps auf Huawei: Installation als Video verfügbar

Eine funktionierende Anleitung von den Jungs vom Huaweiblog gibt es jetzt auch in einem Video. Oftmals hilft die Visualisierung der nötigen Arbeitsschritte besser, um sich auf das Vorhaben optimal vorbereiten zu können. Marco hat ein Video mit einer Länge von zwanzig Minuten erstellt, es scheint einfach ausführlich geworden zu sein.

Wer sich dafür interessiert, findet folgend das Video in unserem Artikel eingebettet und hinter diesem Link die schriftliche Anleitung.

Nach bald einem Jahr haben wir so langsam die Hoffnung aufgegeben, dass Huawei in absehbarer Zukunft wieder auf die Google-Apps für Neugeräte zugreifen darf. Wer die wirklich neue Hardware von Huawei kauft, muss sich also weiterhin darauf einstellen. Man kann auch leider nicht garantieren, dass diese Umwege, wie im Video beschrieben, immer in der Zukunft funktioniert oder existieren.

Google duldet diese inoffiziellen Mods mehr oder weniger. Man könnte nämlich die Funktionalität der eigenen Dienste auf nicht lizenzierter Hardware einfach blockieren.

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beliebte Beiträge