Sie ging etwas unter, weil Google diesem Projekt nicht so viel Aufmerksamkeit schenkte. Wir finden: Googles kommende AR-Brille ist äußerst beeindruckend. Wenn man das veröffentlichte Videomaterial sieht, dann hat Google gerade echte Prototypen dieser Brille bereits im Einsatz. Darauf deuten jedenfalls entsprechende Aufkleber hin, die am Brillengestell gut sichtbar gewesen sind.

Im Video präsentierte man die AR-Brille als Helfer im Alltag. Für fremde Sprachen oder für all diejenigen, die vielleicht überhaupt nicht hören oder sprechen können. Um Sprachen auf einem Display in der Brille zeigen zu können, hat sich Google vor ein paar Tagen offiziell Raxium einverleibt. Das sind Genies auf dem Gebiet der Micro-LED-Technologie.

Das Projekt steht für eine AR-Brille, die Sprache in Echtzeit transkribieren und übersetzen kann. Es geht also nicht wie bei der früheren Google Glass darum, das ganze digitale Leben vom Smartphone-Display auf die Brille zu übertragen.

Googles AR-Brille im Video

Es wird sicher noch eine Weile dauern, bis solche Geräte im Alltag ankommen. Dafür müssen natürlich auch Hürden wie Akkulaufzeit und Gewicht übersprungen werden. Keiner will eine digitale Brille, die alle paar Stunden wieder an den Strom muss.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.