Bald von jedem Assistant-Gerät aus: Funktionen eures Autos steuern

Google Assistant Head

Google Assistant auf dem Pixel 6.

Google Assistant steckt zwar in Android Automotive mit drin, hatte aber bislang nur eine eingeschränkte Verbindung nach außen. Google führt demnächst die Remote Actions ein und erweitert somit den Funktionsumfang auf einen Schlag massiv.

Android Automotive erhält ein weiteres Update und damit eine bessere Vernetzung mit euren anderen Geräten. Ich prangerte ja schon vor einer Weile an, dass Android Automotive extrem schlecht mit anderen Android und Assistant-Geräten vernetzt ist. Das soll besser werden, wie Google jetzt zur CES 2022 angekündigt hat. Demnächst profitieren Volvo-Fahrer von mehr Funktionen rund um Google Assistant.

Android Automotive wird umfangreicher mit Google Assistant verbunden

In der kurzen Mitteilung heißt es: „In den kommenden Monaten können Sie Ihr Auto ein- und ausschalten, die Temperatur regeln und Informationen über Ihr Auto auf allen Assistant-fähigen Geräten abrufen, angefangen mit Volvo Cars“. Bislang konnte der Google Assistant nur direkt im Fahrzeug diese Funktionen nutzen. Das war meines Erachtens zu wenig, wie ich in meinem Test zu Android Automotive klarstellte.

Google nennt die Neuerung „Remote Actions“. Damit könnt ihr beispielsweise von der Couch aus in eurem Auto die Klimaanlage oder die Standheizung aktivieren. Außerdem sollen Details wie Tank bzw. Akkustand abgefragt werden können. Eigentlich hat mir genau das noch gefehlt, weil die Hersteller-Apps meist langsam und nicht so gut gepflegt sind. Nach Volvo sollen diese Features auch bei anderen Herstellern zur Verfügung stehen – Android Automotive OS vorausgesetzt.

https://www.smartdroid.de/android-automotive-os-testbericht/

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!