Zur heimischen Nutzung des Google Assistant legt Google jetzt den Nest Audio nach. Der neue Smartspeaker konkurriert direkt mit dem Amazon Echo.

Bereits vor drei Monaten hatte Google einen neuen Lautsprecher für Google Assistant angekündigt, jetzt wurde die neue Hardware nach reichlich Wartezeit offiziell vorgestellt. Der neue smarte Lautsprecher beerbt den Google Home, der nun schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Zu verbessern gibt es bei solchen Geräten meist trotzdem nicht viel, dennoch können die Hersteller an Sound und Design feilen. Google hat das getan, besonders die Optik des neuen Lautsprechers ist komplett anders und nun dem Nest Mini ähnlich.

Google verbessert seinen Echo-Gegner

Es ist der zweite Lautsprecher (ohne Display), der unter der Nest-Flagge ins Rennen geht. Schon vor einigen Monaten zeigte man den Nest Mini, diesmal ist der Sprung aber größer. Denn der erste Google Home sah aus wie eine Plastiktonne, das neue Modell namens Nest Audio hat ein sogenanntes Fabric-Case und wirkt dadurch deutlich organischer – auch durch die gebotenen Farben. Wie beim Nest Mini setzt Google auf Recycling, die neuen Assistant-Lautsprecher bestehen nicht mehr nur aus „neuem Kunststoff“.

Google verspricht eine allgemein höhere Lautstärke, tieferen Bass (75 mm Mid-Woofer) und klarere Höhen (19 mm Tweeter). Muss man letztlich im Alltag selbst prüfen, wie gut und anders der Sound wirklich ist, gerade im Vergleich zum Vorgänger. Aber mehrere Jahre nach der ersten Generation erwarte ich einen durchaus hörbaren Fortschritt.

Google musste unbedingt nachlegen, wenn Amazon nicht komplett wegrennen soll. Außerdem konnte Google bislang den Vorteil durch die Verbreitung auf Smartphones für Assistant nicht ausnutzen. Bei smarten Lautsprechern hat Amazon mit seiner deutlich vielfältigeren Echo-Serie die Nase klar vorn. Ich glaube fast nicht, dass sich das in absehbarer Zeit ändert, Alexa ist und bleibt ein sehr harter aber auch der einzige Konkurrent.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.