Allein seit dem vergangenen November hat ein Eintrag im sogenannten „IssueTracker“ bereits über 960 Zustimmungen durch andere Nutzer bekommen. Aber auch an anderen Stellen im Netz gibt es viele Nutzer, die von einem Problem mit dem Assistant-Hotword berichten. Sie können den Google Assistant auf ihrer Wear OS-Uhr nicht per Sprachbefehl starten, was jetzt schon seit Monaten ein weitverbreitetes Problem darstellt.

Selbst aktuellste Geräte sind betroffen, wie etwa die Ticwatch Pro unserer Kollegen. Und das Problem an der Sache ist, dass sich Google schon seit mindestens drei Monaten nicht um das Problem kümmert oder sich dazu bislang jedenfalls nicht äußerte. Der Einkauf von Fitbit wirft ein zusätzlich schlechtes Licht auf die Sache und bestätigt vielleicht meine Vermutung.

Sprachassistent reagiert nicht auf Sprachbefehl: Google schweigt zu weltweit verbreitetem Fehler

Bislang war Google Assistant ein Kernfeature von Wear OS, kann seit einigen Wochen allerdings auch auf aktuellen Fitbit-Modellen genutzt werden. Einzigartig ist die Verfügbarkeit auf Android-Uhren daher nicht mehr. Ist das der Anfang vom Ende für Wear OS, reduziert Google jetzt gezielt seine Ressourcen für das Wearable-Betriebssystem? Möglicherweise. Wie gesagt, nur eine Vermutung.

Funktioniert für euch das Hotword nicht, müsst ihr Google Assistant weiterhin manuell per Hand starten. Fehlerhaft ist nämlich tatsächlich ausschließlich der Sprachbefehl, der den Sprachassistenten starten soll. Was wiederum kurios ist, wenn ein Sprachassistent ausgerechnet nicht auf seinen wichtigsten bzw. initialen Sprachbefehl hört.

Update: Erst nach mehreren großen Berichten reagierte Google und versprach einen Bugfix zu erarbeiten.

via Droid-life, 9to5Google

Kommentar: Warum Fitbit vielleicht der letzte Sargnagel für Wear OS ist

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.