Folge uns

Android

Google Assistant landet „bald“ auf Nexus-Geräten, jetzt in Open GApps integriert

Veröffentlicht

am

Wann bringt Google den Assistent auf die eigenen Nexus-Geräte? Glauben wird den neusten Berichten, soll das nächste Major-Update von Android den Google Assistant auf die letzten Nexus-Geräte bringen. Es kann das Update auf Android 7.2 sein, allerdings vielleicht auch erst das Update auf Android 8 im Laufe des Jahres. So genau weiß es Stephen Hall leider noch nicht und auch sonst keiner außerhalb eines engeren Kreises intern bei Google.

Aber man bekommt den Google Assistant bereits relativ leicht auch generell auf fremde Geräte gepackt, insofern euer Gerät mit dem Root-Zugriff ausgestattet ist und ihr euch die Manipulation einer Datei zutraut. Wer sowieso ein Gerät mit Custom-ROM nutzt und daher vielleicht auf die Open GApps zurückgreift, kann jetzt den Assistent recht einfach aktivieren.

Open GApps can add ro.opa.eligible_device=true to the build.prop file, to enable Google Assistant. By default this feature is not enabled, but it can be activated by adding the GoogleAssistant keyword. If there is any line with ro.opa.eligible_device already in the build.prop it will NOT be overwritten.

Noch immer stellt Google den Assistent exklusiv auf den Pixel-Geräten bereit, wobei inzwischen auch der neue Nvidia Shield TV damit angekündigt wurde. Zumal ist es aufgrund des großflächigen Angriffs von Amazon Alexa langsam Zeit dafür, den Assistent für alle oder zumindest viele neue Android-Geräte bereitzustellen.

Laut letzten Gerüchten soll LG mit dem G6 das erste externe Smartphone präsentieren, welches ab Werk mit dem Google Assistant ausgestattet ist.

[via Reddit]

4 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

4 Comments

  1. Matthias S.

    3. Februar 2017 at 13:37

    Ist die Art und Weise, wie der Assistant antwortet und „kommuniziert“ vergleichbar mit dem, was man über Allo schon testen kann?

    • Denny Fischer

      3. Februar 2017 at 15:38

      ja durchaus

    • Matthias S.

      3. Februar 2017 at 15:45

      Schade, denn den Eindruck, den der Assistant da hinterlässt, ist nicht sonderlich überragend

    • Michel

      3. Februar 2017 at 17:55

      Grob ja, allerdings ist er auf Deutsch sogar etwas beschränkter als Google Now. Zudem Sturz mich, das die Eingabe nur per Stimme möglich ist.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt