Google hat erst vor kurzer Zeit die eigenen Pixel-Smartphones mit Augmented Reality ausgestattet, nun bringt man eine eigene Plattform auch ins Web. Nun könnten Betreiber von Webseiten also auch 3D-Modelle zur Verfügung stellen, die sich am Desktop und auch mobil betrachten lassen. Mobil aber natürlich noch ne Ecke cooler, weil dort eben durch die Kamera des […]

Google hat erst vor kurzer Zeit die eigenen Pixel-Smartphones mit Augmented Reality ausgestattet, nun bringt man eine eigene Plattform auch ins Web. Nun könnten Betreiber von Webseiten also auch 3D-Modelle zur Verfügung stellen, die sich am Desktop und auch mobil betrachten lassen. Mobil aber natürlich noch ne Ecke cooler, weil dort eben durch die Kamera des Smartphones und damit eben in der Realität. Google hatte ein paar Beispiele gezeigt, etwa zur Erweiterung von Wikipedia und ähnlichen Webseiten.

Das einfachste und lebhafteste Beispiel für AR sind natürlich Möbel und ähnliche Objekte. Einfach im Web danach surfen, das passende Sofa via AR in das eigene Wohnzimmer stellen und sich so ein realistischeres Bild davon machen, wie das Einrichtungsstück in die eigene Wohnung passen könnte. AR ist auch bei Google noch relativ am Anfang, die Android-Plattform ARCore wird derzeit lediglich in Form von Kamera-Stickern angeboten.

Google: AR-Sticker und ARCore für das Pixel 2 veröffentlicht

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.