Folge uns

Android

Google bringt neue Nexus-Geräte erst, wenn Android 7.1 fertig ist

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google scheint nach aktuellen Informationen eine komplett neue Strategie zu verfolgen, der Konzern will die neue 2016er Nexus-Serie erst später an den Start bringen, um bis dahin Android 7 Nougat nachzubessern. Was genau bedeutet das? Die Hardware der 2015er Nexus-Geräte unterscheidet sich um Grunde genommen nicht viel von den neuen Geräten HTC Marlin und Sailfish, sodass man mit diesen alten Geräten durchaus Feedback sammeln kann, wo und was in Android 7 nach der Veröffentlichung noch verbessert werden kann und muss.

Laut David Ruddock von Androidpolice scheint das der aktuelle Plan zu sein, offiziell sind diese Infos aber nicht. Google hat Android 7 Nougat veröffentlicht, sammelt jetzt über einen Monat lang Feedback und Bug-Reports ein, um die neuen Nexus-Geräte dann mit Android 7.1 (erstes Maintenance Release) in den Verkauf zu bringen.

Am Ende ist das natürlich für den Nutzer perfekt, der bekommt eine hoffentlich makellose Nutzererfahrung mit den neuen Nexus-Smartphones quasi direkt „out of the box“. Das war nicht immer eine Selbstverständlichkeit.

Eine meines Erachtens tolle neue Strategie, die bislang aber nicht aus anderen Quellen oder durch Google bestätigt ist. Dafür müssen wir wohl bis allerspätestens Oktober warten.

[button color=“white“ size=“normal“ alignment=“center“ rel=“follow“ openin=“samewindow“ url=“www.smartdroid.de/tag/pixel-serie-2016″]mehr zu den neuen Nexus-Smartphones[/button]

(via David Ruddock /2 /3)

Kommentare

Beliebt