Für ein Internet mit besserer Werbung setzt sich auch Google ein, nun greifen angekündigte Maßnahmen für die Nutzer.

Google hatte in den letzten Jahren einige neue Standards entwickelt und umsetzen wollen, damit Werbung im Internet wieder weniger aufdringlich wird. Mit dem am häufigsten verkauften Mobilbetriebssystem und einem der beliebtesten Browser hat Google einen guten Standpunkt, das gesamte Internet ein wenig auch in die eigene Richtung zu lenken. Umgesetzt wurde von angekündigten Änderungen nach unserem Gefühl bislang allerdings eher wenig.

Seit einigen Tagen scheint Google aber wirklich gegen schwere Werbeanzeigen vorzugehen, die unsere Geräte um Systemleistung berauben und sich auf den Akku mobiler Geräte niederschlagen. Erste Nutzer berichten von einer sichtbaren Meldung, in welcher der Chrome-Browser über die Blockade schwerer Werbung informiert. Vorgestellt hatte Google diese Initiative im Sommer des Jahres und einige Webseitenbetreiber werden nun umdenken müssen.

„Heavy Ads“ machen nur einen kleinen Anteil aus, sind dafür hin und wieder auf sehr populären Webseiten zu finden. Derartige Anzeigen treiben die Leute in die Arme der Adblocker, was schlussendlich zum Nachteil aller ist. Werbung erlaubt eigentlich ein für Nutzer freies und kostengünstiges Internet, doch natürlich hat auch dieser Markt unheimlich viele schwarze Schafe angelockt.

via NiemanLab

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.