Folge uns

Apps & Spiele

Google Duo ist jetzt im Browser nutzbar

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google Duo Header

Google hat eine Webversion für Duo bereitgestellt, jetzt kann der Videomessenger auch direkt im Browser genutzt werden. Somit wird der einzige erfolgreiche Messenger von Google ab sofort auf allen Plattformen nutzbar. Gestartet war die Duo-App mal nur Mobile-only, für Mobilgeräte mit Android oder iOS.

Google Duo: Anrufe direkt im Browser

Google Duo Web

Man muss nichts einrichten oder andere Vorgänge beachten. Einfach die Website von Google Duo aufrufen und gegebenenfalls mit dem eigenen Google-Konto anmelden. Dann steht euch der Service direkt zur Verfügung und kann genutzt werden. Eine Webcam und ein Mikrofon sollten am PC natürlich vorhanden sein.

Eingehende Anrufe können mobil oder im Browser entgegengenommen werden, dafür kann euch die Webversion entsprechende Benachrichtigungen durchstellen. Die neue Webversion sollte ab sofort für alle Nutzer bereitstehen. (via)

2 Kommentare

2 Comments

  1. Avatar

    Mark-Ingo Thielgen

    27. Februar 2019 at 12:13

    Aufgrund diese Artikels habe ich mir Google Duo nach langer Zeit mal wieder angesehen und festgestellt, dass sich praktisch nichts verändert hat.

    So werden die Kontakte immer noch unveränderbar (!!!) nach Vornamen sortiert (Sorry Leute, aber ich arbeite nicht bei IKEA, wo ich jeden Idioten duzen muss!) und die Einstellmöglichkeiten „bescheiden“ zu nennen, wäre schon eine Frechheit.
    In der App und der neuen Web-Version tauchen zudem Kontakte auf, die sich schon seit Jahren nicht mehr auf meinen Geräten befinden – und die man dort natürlich auch nicht löschen, sondern nur „blockieren“ kann.

    Duo ist ein genauso bescheuertes Me Too-Produkt, wie z.B. Google+. Man wollte halt den Platzhirschen etwas entgegen setzen, hatte dann aber wohl weder Manpower noch Ideen genug, da auch was draus zu machen.

    Liebe Leute von Google: Wenn man schon Jahre nach der Konkurrenz ein Marktsegment betritt, muss man es auch ausfüllen können.

  2. Avatar

    Mark-Ingo Thielgen

    27. Februar 2019 at 12:18

    P.S.: „Somit wird der einzige erfolgreiche Messenger von Google…“

    Wo ist Duo denn erfolgreich? Ich kenne in meinem Bekanntenkreis niemanden, der den halbfertigen FaceTime-Abklatsch mehr als einmal zu Testzwecken genutzt hat. Da gibt es sicherlich sogar noch mehr Skype-User, ganz zu schweigen von denen, die Videophonie auch mit WhatsApp abdecken.

    Nur weil das Zeug zwangsweise bei jeder neueren Android-Installation dabei ist, heißt es nicht, dass es auch genutzt wird.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge