Google macht die Nutzung von GPS in Wear OS-Uhren noch effizienter. Insbesondere der Akkuverbrauch sollt mit einer Neuerung gesenkt werden. Zunächst profitiert die TicWatch Pro von Mobvoi von dieser Neuerung. Der neue „Low Power GPS Mode“ braucht weniger Akku, wenn mit der Uhr per GPS gemessen wird. Eingespielt wird die Verbesserung für Google Fit auf […]

Google macht die Nutzung von GPS in Wear OS-Uhren noch effizienter. Insbesondere der Akkuverbrauch sollt mit einer Neuerung gesenkt werden. Zunächst profitiert die TicWatch Pro von Mobvoi von dieser Neuerung. Der neue „Low Power GPS Mode“ braucht weniger Akku, wenn mit der Uhr per GPS gemessen wird. Eingespielt wird die Verbesserung für Google Fit auf Wear OS, teilten die Unternehmen mit.

Mit dem neuesten Update für Google Fit kann TicWatch Pro beim Betrieb von Google Fit beim Betrieb des Akkus wesentlich effizienter sein. Die Batterieersparnis hängt von der jeweiligen Situation ab, die Lebensdauer der Batterie wird jedoch in den meisten Situationen verbessert.

https://www.youtube.com/watch?v=1dGTml6sCDo

Akku bleibt Schwachstelle

Noch immer leiden Wear OS-Uhren inbesondere unter ihrer schlechten Akkulaufzeit. Meist müssen die Geräte nach ein bis zwei Tagen wieder an den Strom. Man könnte nicht mal einen Kurzurlaub ohne Ladegerät auskommen. Nicht nur deshalb werden entsprechende Optimierungen umgesetzt.

Google hat keine genauen Angaben dazu gemacht, wie genau dies funktioniert oder welche Art von Hardware derzeit benötigt wird. Das Unternehmen sagt uns, dass, wenn eine Wear OS-Uhr die Anforderungen des Modus erfüllt, jeder Wear OS-Partner davon profitieren kann. (via)

Google macht Frühjahrsputz, auch Webseite von Google Fit wird eingestellt

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.