Google Fotos hat noch neue Funktionen in der Hinterhand, auf die Nutzer teilweise schon Jahre warten. Bislang bleiben nur alternative Apps.

Google hat einen großen Fokus auf die eigene Cloud, was in erster Linie mit immens umfangreichen Berechnungen zusammenhängt. Dadurch wird auch computergestützte Fotografie möglich, die erst im größeren Umfang beginnt, bis sie irgendwann auf unsere Smartphones gebracht werden kann. Die gemachten Fortschritte der letzten Jahre sind immens, doch längst sind nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft.

Google hatte in den vergangenen Jahren bereits geniale Funktionen demonstriert, die irgendwann in Google Fotos bereitstehen sollen. Eine davon wurde nur kurz auf einem Event gezeigt, eine andere tauchte hingegen auch schon im Quellcode der finalen Android-App auf. Doch das Entfernen von störenden Objekten und die Kolorierung von farblosen Fotos sind bis heute nicht ausgerollt.

Google Fotos könnte noch viel mehr auf dem Kasten haben

Das Entfernen von störenden Objekten hatte Google kurz auf einer Google I/O im Jahre 2017 gezeigt. Demonstriert wurde dabei, wie die Software automatisch einen Zaun aus einem Foto herausrechnet, der das eigentliche Motiv stört. Eine wohl noch überschaubare Aufgabe, weil der Hintergrund des Fotos relativ unspektakulär war.

Rechts der noch sichtbare Zaun, links das davon befreite Foto:

Es gibt natürlich schon Alternativen für Android. Darunter seit vielen Jahren TouchRetouch mit einer auffällig guten Durchschnittsbewertung von 4,6 Sternen. Müsst ihr probieren, vielleicht erfüllt diese App bereits eure Wünsche.

Preis: 2,29 €

Alte Fotos zum Leben erwecken

Zuletzt ist in 2019 eine nutzbare Vorabversion von Colorize aufgetaucht, bis heute ist die Funktion trotzdem nie fest in Google Fotos integriert worden. Auf die Betaversion folgt erneut eine lange Wartezeit, seit Oktober 2019 ist es wieder ruhig darum geworden. Die geplante Funktion soll alte Fotos mit den richtigen Farben „wiederbeleben“.

Dabei hat Google bereits eine ähnliche Funktion am Start. Color Pop macht es quasi umgekehrt, hier wird ein Objekt des Fotos farblich herausgestellt, während die Funktion den restlichen Teil des Fotos entfärbt. Diese Aufgabe ist für die Software ungleich leichter, als Fotos ohne Farbe mit der richtigen Farbe wiederzubeleben.

Auch für Colorize-Funktionen gibt es längst Apps, wie etwa folgende:

Preis: Kostenlos+

via gwb

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Moin Denny,

    ja so Wahr! Die beiden Funktionen vermisse ich wirklich. Große Ankündigung aber derweilen nichts passiert, auch der FokusZoom soll ja jetzt kommen aber wo in der USA das schon freigeschaltet wurde wird in der EU noch gewartet. Warum auch immer wird iOS auch aktueller als Android gehalten.

    Ich würde gerne die Google Firma verstehen, jede App ist sein eigenes Bier.
    So wird das YouTube Premium Abonnement nicht im PlayStore unter Abo angezeigt obwohl hier Stadia & GoogleOns angezeigt wird.

    GooglePlay war besser
    Lächerlich, einfach nur lächerlich.
    Wenn ich dann noch lese das früher GoogleMusic unter WearOS Musik heruntergeladen würde, ist dies jetzt mit YoutubeMusic nicht möglich.

    So bist du gezwungen das Smartphone immer dabei zu haben. So auch ist es weiterhin nicht möglich ein hochgeladenen Musiktitel zu online zu bearbeiten auf YouTube Music, was aber noch bei Google Music möglich war.

    Google Support = Unnötiger Support
    Und vom Support bekommt man nur gesagt das man den Feedback Button drücken soll weil, diese keine Kontaktmöglichkeiten an die Fachabteilungen haben. So ein schlechten Support habe ich noch nie erlebt. Google Support hilft dir bei Fragen aber nicht bei Problemen.

  2. Hi Denny,
    du hättest schon fairerweise einen Link auf meinen GoogleWatchBlog setzen können, weil dein Artikel eindeutig von meinem Beitrag am Sonntag inspiriert ist ;-)

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.