Google Fotos bietet über einen neuen Filter, dass Benutzer ihre Fotos aus der Astrofotografie mit einem „Klick“ verbessern können. In meinen ersten Versuchen ist mir schnell aufgefallen, dass die Astrofotografie des Google Pixel 4 durchaus etwas kann, den Fotos ein wenig Nachbearbeitung aber nicht schadet. Schon da war ein neuer Filter in Google Fotos aufgefallen, […]

Google Fotos bietet über einen neuen Filter, dass Benutzer ihre Fotos aus der Astrofotografie mit einem „Klick“ verbessern können. In meinen ersten Versuchen ist mir schnell aufgefallen, dass die Astrofotografie des Google Pixel 4 durchaus etwas kann, den Fotos ein wenig Nachbearbeitung aber nicht schadet. Schon da war ein neuer Filter in Google Fotos aufgefallen, der automatisch nur dann angeboten wird, wenn ihr einen Sternenhimmel bearbeitet.

Google hat den Filter schlicht „Astro“ getauft. Er optimiert eure Sternenhimmelfotos auf Knopfdruck. Noch nicht unbedingt so gut, wie das mit manuellen Reglern möglich wäre, doch die Fotos werden auf jeden Fall sichtbar besser. Ein einziges Beispiel reicht da schon aus. Ihr seht folgend links das Original und daneben mit Filter, durch den auf jeden Fall die Sterne deutlich sichtbarer werden.

Einfach in Google Fotos zum jeweiligen Foto den Editor öffnen (Symbol mit Schiebereglern). Dort wird euch dann der Astro-Filter angeboten, wenn es denn ein passendes Foto ist. Ansonsten bleibt dieser versteckt und ist in der Auswahl der Filter gar nicht sichtbar.

Vor wenigen Tagen begann der Rollout, die Astrofotografie wird jetzt auch auf älteren Pixel-Smartphones nutzbar. Ich bin ein Fan von diesen Möglichkeiten, auch wenn man sie im Alltag vermutlich selten nutzt. Stellt mal euer Smartphone auf ein Stativ und fotografiert den Sternenhimmel, das ist eine ziemlich coole Sache.

Google bringt Nachtsicht mit Astrofotografie und Live-Untertitel auf ältere Pixel-Smartphones

Denny Fischer

Gründer von SmartDroid.de, bloggt seit 2009 über die aktuellsten Technik-Trends. Schon immer an Technik interessiert, begann die Karriere mit eigenem Blog ab 2008 - nur ein Jahr später mit dem Fokus...

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.