Folge uns

Android

Google Fotos gruppiert nun auch Selfies von Hunden und Katzen

Veröffentlicht

am

Google Fotos Hunde und Katzen

Google Fotos ist mehr als nur eine Fotogalerie, nun kann die smarte Gesichtserkennung auch Hunde und Katzen erkennen. Zwar ließen sich Tiere in Google Fotos vorher schon erkennen, doch nun kann das Tool sogar die Tiere voneinander unterscheiden. Google Fotos erkennt also euren Hund und gruppiert Fotos von ihm entsprechend. Wie es die App auch mit Fotos von menschlichen Gesichtern mach. Verpasst dem Label noch den passenden Namen und ihr habt einen Schnellzugriff auf alle Fotos eures Tiers.

Bin mir aber gerade nicht sicher, ob die Erkennung der Tiere von der aktiven Gesichtserkennung abhänigg ist. Davon ist aber mal auszugehen. Diese gibt es in Deutschland nämlich theoretisch nicht, dürfte sich aber weiterhin mit einem Trick aktivieren lassen.

4 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

4 Comments

  1. Zickenbändiger

    17. Oktober 2017 at 10:50

    Wird die Einstellung für die Gesichtserkennung im Account gespeichert? Ich habe das nämlich vor Ewigkeiten mal eingerichtet und zwischenzeitlich öfter mal neue Rom´s ausprobiert. Dementsprechend oft habe ich auch Google Fotos neu installiert und die Gesichtserkennung ist bei mir immer aktiviert. Ich glaube meine Kids können nicht nach Gesichtern suchen.

    • Denny Fischer

      17. Oktober 2017 at 11:05

      Wenn sie immer aktiv ist, beantwortet sich die Frage doch von selbst?

  2. Antonino

    17. Oktober 2017 at 18:18

    „Selfies“ von Hunden und Katzen? :)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt