In einer kleinen Fragestunde hat sich der Produktmanager von Google Fotos einigen Fragen gestellt und kommende Funktionen verraten. Eine klare Verbesserungen gibt es für das Markieren von Gesichtern, das zukünftig auch manuell getan werden kann. Bis heute lassen sich Gesichter nur automatisch „taggen“ und falsch markierte Personen „entfernen“. Demnächst geht also auch das manuelle Hinzufügen. […]

In einer kleinen Fragestunde hat sich der Produktmanager von Google Fotos einigen Fragen gestellt und kommende Funktionen verraten. Eine klare Verbesserungen gibt es für das Markieren von Gesichtern, das zukünftig auch manuell getan werden kann. Bis heute lassen sich Gesichter nur automatisch „taggen“ und falsch markierte Personen „entfernen“. Demnächst geht also auch das manuelle Hinzufügen.

Google wird zudem weitere Funktionen aus dem Web auch in die App bringen. Dazu gehört etwa die Suche nach neuen Fotos: „vor Kurzem hinzugefügt“. Bislang steht das nur über die Suchleiste in der Webversion zur Verfügung. Ebenso werden wir mit der Android-App bald Zeitstempel bearbeiten können, was vermutlich bei älteren eingescannten oder unabhängig hochgeladenen Fotos interessant ist.

Für geteilte Sammlungen gibt es bald, dass man automatisch nur Fotos der Haustiere automatisch weiterleitet. Des Weiteren wird eine bessere Synchronisierung gelöschter Fotos versprochen, damit gelöschte Fotos aus Alben und der allgemeinen Sammlung verschwinden. Zudem arbeitet Google an dem Problem, dass auf Samsung-Smartphones automatisch Screenshots in der Cloud gesichert werden, weil diese auf den Geräten im Kamera-Ordner abgelegt sind.

Fotos auf einer Karte anzeigen lassen

Des Weiteren soll es eine Kartenfunktion geben, Google Fotos wird also mit Google Maps gekoppelt und es braucht dafür keinen externen Dienst mehr. Zudem soll das Löschen doppelt vorhandener Fotos einfacher werden, vermutlich ähnlich der Funktion aus der Kontakte-App von Google. Und noch einiges mehr.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.