Google-Handys: Sind Pixel A-Series und Pro-Versionen der richtige Weg?

Google-Pixel-Hero-2

Das Pixel-Portfolio ist überschaubar gestaltet, welche Modelle kommen gut an?

Vor einigen Tagen haben wir über die geringen Marktanteile der Pixel-Smartphones berichtet. Schaut man sich aktuelle Umfragen an, sieht man eine steigende Beliebtheit der neueren Modelle mit Tensor-Chipsatz. Geräte vor dem Pixel 6 und Pixel 6 Pro werden von den neueren Modellen deutlich überholt.

In einer Umfrage unserer Kollegen von 9to5Google sagten mehr als 24 Prozent, dass sie gerade nicht mal ein Pixel-Handy verwenden. Ein Viertel der Leute der abstimmenden Personen hat also an einer spezifischen Frage teilgenommen, um die Nachricht zu überbringen, dass sie die Geräte nicht verwenden.

Potenzial für ein Ultra-Modell scheint vorhanden zu sein

Schaut man sich die restlichen Informationen an, entnehme ich daraus ein paar interessante Eckdaten. Google hat mit der Einführung der Pro-Modelle vieles richtig gemacht. Die Anzahl der Nutzer von Pixel 6 Pro und Pixel 7 Pro überwiegt jeweils. Die meisten der Befragten nutzen das Pixel 7 Pro (16,7%).

Google betont den Erfolg der A-Modelle, aber stimmt das überhaupt? Jedenfalls können die Daten dieser Umfrage das nicht belegen, das Pixel 6a ist mit 7,6% weniger beliebt als Pixel 6, 6 Pro, 7 und 7 Pro. Der Marktstart des Pixel 7a scheint hingegen zu funktionieren.

Das allerneuste Modell, gerade erst im Handel gestartet, soll schon einen Anteil von 1,9% haben. Damit ist es bereits jetzt beliebter als Pixel 5a und 4a 5G, die aufgrund ihres guten Alters „weit verbreitet“ sein müssten. Das Pixel 4a ist mi 2,9% noch das beliebteste Modell der Geräte, die (sehr bald) keinen Support mehr erhalten.

2023-05-23-10-38-05

Wenn die Pro-Modelle so gut ankommen, wäre es an der Zeit für ein Pixel Ultra? Bei Samsung funktioniert diese Strategie und die Pixel Pro-Modelle hätten technisch noch reichlich Luft nach oben. In diesem Herbst soll es aber wieder nur Pixel 8 und Pixel 8 Pro geben, aber kein noch höheres Modell.

Datenblatt: Das steckt im Google Pixel 8 (Pro)

Das wissen wir bislang zu den technischen Eckdaten:

  • Pixel 8 mit 6,16″ Display (flach)
    Pixel 8 Pro mit 6,7″ Display (flach)
  • Google Tensor G3-Chipsatz, 4 nm
  • Ultraschall-Fingerabdrucksensor
  • Neuer Kamerasensor mit mehr HDR-Funktionen, Temperatursensor (Infrarot?)
  • UWB (Pixel 8 Pro)
  • Android 14 ab Werk
  • Maße des Pixel 8: 150,5 x 70,8 x 8,9 mm
    Maße des Pixel 8 Pro: 162,6 × 76,5 × 8,7 mm
pixel-8-pro-on-3
Bild: OnLeaks

Folge uns bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

About The Author

1 Kommentar zu „Google-Handys: Sind Pixel A-Series und Pro-Versionen der richtige Weg?“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert