Google Hangouts wird wohl niemand vermissen

Google Logo Head

Mitchell Luo, Unplash

Hangouts war unter Google+ eine größere Nummer, aber die Chat-App war nie gut genug. Nun ist das Ende da, sogar mit exakten Daten.

  • Noch im Frühling werden Hangouts-Nutzer auf Google Chat umgeleitet.
  • Damit geht eine Ära zu Ende, die nie ruhmreich gewesen ist.

Das Ende ist gekommen. Google Hangouts wird endgültig und vollständig eingestellt. Wobei das Tool zum Teil in Google Chat übergeht, wie Google jetzt mit einer weiteren Ankündigung erneut bestätigt. Diesmal hat Google sehr konkrete Daten für uns, wann es mit Google Hangouts vorbei ist. Fast zeitgleich bestätigt Stiftung Warentest, dass Hangouts in den vergangenen Jahren kein Gewinn für die Messenger-Welt war.

Google Hangouts war immerhin noch besser als Kik. Aber eine Note von 3,6 ist nicht gerade berauschend. Jedenfalls soll Google Hangouts ab dem 22. März endgültig umgezogen werden. Ab dann ist Google Chat für alle Nutzer die bevorzugte App, teilt das Unternehmen mit. „Wenn Nutzer also das klassische Hangouts in Gmail im Web oder die mobilen Apps für das klassische Hangouts besuchen, werden sie zu Chat weitergeleitet. Hangouts.google.com funktioniert weiterhin. Es ist nicht möglich, dieser Änderung zu widersprechen.“

Google Chat und Messages für die Zukunft

Gerade wegen den Businesskunden ist der Umzug nicht so einfach und schnell vollzogen, wie man das vielleicht als normaler Nutzer erwarten würde. Außerdem ist das Durcheinander nicht kleiner. Weiterhin existieren mit Google Chat und Google Messages zwei eigenständige Apps mit einer ähnlichen Zielgruppe.

Google Messages: Was es bedeutet, eine Chatnachricht zu versenden

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!