Im vergangenen Jahr gab es häufiger Diskussionsrunden im Netz um die neuen Google-Icons. Besonders auf Mobilgeräten, wo man mehrere Dienste nebeneinanderliegen hat, sehen die Icons vielen Nutzern zu ähnlich. Was einerseits eine sogenannte Corporate Identity ist, geht vielen Nutzern bis heute ziemlich gegen den Strich. Jetzt flammt diese Diskussion bei reddit erneut auf, weil ein Nutzer zum Vergleich einfach mal die Icons von vor acht Jahren ausgegraben hat.

Früher war alles besser oder zumindest bunter

Damals war alles noch viel knalliger und bunter, was natürlich nicht nur für Google gilt. Das war der Zahn der Zeit. Aber der Konzern mit dem seit Anfang an bunten Firmenlogo war durchaus bekannt dafür, auch alle Icons seiner Dienste und Apps ziemlich knallig zu gestalten.

Dieser bunte Haufen wirkt zwar auf den ersten Blick durcheinander, aber irgendwie sieht eben doch alles nach dem „Google von früher“ und daher wiedererkennbar aus.

Google bleibt bunt, aber trotzdem auch irgendwie nicht

Das ist bei den heutigen Icons ganz anders, die sind nämlich alle sehr ähnlich zueinander. Darüber hat das Netz in den vergangenen Monaten schon viel gelacht, aber selbst verständlich auch gemeckert. Die Nutzer suchten Auswege, diese Icons auf ihren Mobilgeräten wieder zu ersetzen. Dafür hat Google jetzt die klare Linie, die viele Jahre gefordert wurde. Bunt sind die Icons aufgrund ihrer vier Farben ja trotzdem irgendwie noch immer.

Bild: 9to5Google

Wie du Googles verhasste App-Icons zumindest teilweise wieder von deinem Android-Gerät bekommst

Google ist mit seiner derzeitigen Strategie allerdings nicht alleine. Eigentlich hat sich jeder Tech-Konzern in den letzten Jahren verstärkt auf eine deutlich klarere Struktur bei den eigenen Designs konzentriert. Das gilt für die gesamte Branche, wodurch ein eher fader Look entsteht, durch den sich jetzt alle auch irgendwie extrem ähnlich sind. Diese Veränderungen sind laut Velvetshark aber auch anderswo zu beobachten, zum Beispiel bei Fashion-Labels.

Ich finde die einheitlichen Icons zwar eher langweilig, dafür schön unaufgeregt. Auch mobil finde ich den verwechselbaren Style okay, da ich in der Regel weiß, wo genau meine Icons liegen, die ich gerade mit dem Finger ansteuern möchte.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Viel schlimmer als das sich ständig ändernde Symbol der Icons finde ich die Inkonsistenz in der Form. Da ist Apple Android um Meilen voraus. Dort gibt es nur eine Form für alle Apps.
    Ich wünschte mir, dass es eine Vorgabe seitens Google gäbe, das die App Entwickler gezwungen würden, mindestens 2 Icons bereitzustellen. Ein rundes und eine quadratisches. Somit würde bei den zwei klassischen Icon Formen endlich ein ansehnliches Design möglich sein.

  2. @Peter diese einheitlichen Formen bei den Icons gibt’s es auch bei Android. Man kann sogar systemweit die Form ändern. Die Sache ist eher dass es halt sehrwohl Hersteller gibt, die diese Einheitlichkeit nicht mag (oder wie auch immer) und das bei sich nicht einbauen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.