Google Keep: Auf diesen neuen Notizen-Editor für Android dürft ihr euch freuen

Google-Keep-Notizen-Hero

Textformatierungen sollen in Google Keep endlich möglich werden.

Google hat für seine Keep-App noch große Pläne. Zunächst werden Notizen unter Android generell einen höheren Stellenwert bekommen, sogar ein eigener Shortcut auf dem Sperrbildschirm ist geplant. Das wird dann wohl bald für Pixel Tablet und Fold kommen. Aber auch ein neuer Editor für die Android-App ist unterwegs.

Schon seit einiger Zeit wissen wir, dass man ein paar Funktionen aus Google Docs in Keep unterbringen will. Nun gibt es auch Bilder von den Neuerungen. Sie dürften nicht mehr weit davon entfernt sein, endlich mit einem Update an uns ausgeliefert zu werden.

Formatierungen sollen endlich möglich werden. Text in Notizen werden wir zukünftig fett, kursiv und sogar durchgestrichen oder unterstrichen schreiben können. Außerdem sind zwei Überschriften-Formate geplant, um Zwischenüberschriften deutlicher abheben zu können.

Google-Keep-Formatierungen
via AssembleDebug

Es gibt nun aber leider immer noch kein Datum für diese Neuerungen. Aber womöglich steht ein neuer Android Feature Drop an, der diverse Verbesserungen in die Google-Apps bringt.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

3 Kommentare zu „Google Keep: Auf diesen neuen Notizen-Editor für Android dürft ihr euch freuen“

  1. Hi Denny, das durchgestrichene T lässt zwar vermuten, dass man Text auch durchstreichen kann, aber im Video ist zu sehen, dass damit die Formatierung entfernt werden kann.

    Gruß
    Mike

  2. Dank Apps wie „fonts“, lassen sich auch Notizen interessant gestalten. Ich nutze das zumindest manchmal 𝕗𝕦̈𝕣 𝕕𝕖𝕟 𝕋𝕚𝕥𝕖𝕝.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!