Google will für viele alltägliche Dinge eine Schnittstelle zwischen Anbieter und Kunde sein, das gilt auch für das Angebot von Ladestationen für elektrische Fahrzeuge (EV). Inzwischen zeigt uns Google bereits auf Maps an, wo sich entsprechende Ladesäulen und Stationen befinden. Doch das Angebot an Funktionen soll schon bald noch stärker ausgebaut werden. Ein eigenes Bezahlsystem […]

Google will für viele alltägliche Dinge eine Schnittstelle zwischen Anbieter und Kunde sein, das gilt auch für das Angebot von Ladestationen für elektrische Fahrzeuge (EV). Inzwischen zeigt uns Google bereits auf Maps an, wo sich entsprechende Ladesäulen und Stationen befinden. Doch das Angebot an Funktionen soll schon bald noch stärker ausgebaut werden. Ein eigenes Bezahlsystem für Ladestation wird gerade in Google Maps für Android-Geräte integriert.

Google will Bezahlschnittstelle für EV-Ladestationen sein

Wie könnte das auch nicht der Fall sein? Google bietet mit Pay einen eigenen Bezahldienst auf Smartphones an, außerdem sind sogar eigene Girokonten geplant. Nur logisch, dass eine weitere Schnittstelle zu alltäglichen Diensten geschaffen wird. In der aktuellen Maps-App zeigen sich im Quellcode entsprechende Textbausteine, die im Bereich „Electric Vehicle“ mit Wortgruppen wie „Deine Zahlungsmethoden“, recht eindeutig in eine Richtung zeigen.

Und das war noch nicht alles. Google Maps-Nutzer werden ein eigenes EV-Profil anlegen können, um Google Maps automatisch dazubringen zu können, nur tatsächlich kompatible Ladestationen auf den Karten anzuzeigen.

Wann diese frühzeitig entdeckten Neuerungen zur Verfügung stehen werden, lässt sich zu diesem Zeitpunkt nicht vorhersagen.

(XDA)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.