Google muss sich insbesondere in den letzten Jahren vermehrt für das Sammeln von Nutzerdaten rechtfertigen. In vielen Diensten geht es aber nicht ohne. Dann wären die verfügbaren Angebote längst nicht so gut, wie sie das heute sind. Das gilt auch für Google Maps. Ganz besonders die Karten-App profitiert davon, dass es verwertbare Nutzerdaten und dazu eine sehr aktive Community gibt.

Google erklärt: Unsere Navigation funktioniert nicht ohne verwertbare Nutzerdaten

In der Android-App taucht jetzt ein neuer Hinweisdialog auf, der womöglich beim Start einer Navigation auf dem Bildschirm zu sehen ist. In diesem Hinweis informiert Google darüber, dass man die Daten der Navigationsfunktion von seinen Nutzern sammelt und auswertet. Aber warum? Auch das macht man direkt klar – zum Beispiel für Live-Verkehrsdaten.

Gerade die Verkehrsdaten sind ein essenzieller Vorteil von Google Maps im Vergleich mit anderen Diensten. Zumal man bei Google Maps kein kostenpflichtiges Abonnement für diese Funktion benötigt. Google fordert die Nutzer mit diesem neuen Dialogfeld nun gezielt dazu auf, das Sammeln und die Verwertung der Navigationsdaten zu erlauben. Was sicherlich auch auf politischen Druck hin geschieht.

Für volle Navigationsfunktion: Zustimmung scheint erforderlich zu sein

Wer als Nutzer nicht zustimmt, bekommt nicht die volle Turn-by-Turn-Navigation angeboten. Stattdessen nur eine statische Auflistung der Route. Google macht die Verfügbarkeit der vollen Navigation also davon abhängig, dass der Nutzer wichtige Navigationsdaten bereitstellt. Was ich nur nachvollziehen kann und nicht weiter verwerflich finde.

Der neue Dialog tauchte laut 9to5Google (siehe Titelbild) jetzt bei den ersten Nutzern auf. Es ist zu erwarten, dass die weltweite Verteilung demnächst anläuft und daher auch deutsche Nutzer vor der Verwendung der Turn-by-Turn-Navigation zustimmen müssen.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.