Google überarbeitet gerade die Maps-App für Smartphones besonders im Bereich der Routenplanung. Wir hatten vor einigen Tagen über die neue Routenplanung berichtet, die optisch und strukturell anders sein wird. Aber auch die tatsächliche Planung von Navigationsrouten ist zukünftig ein wenig anders, sie wird noch intelligenter und lässt weitere Faktoren zusätzlich einfließen. Wir verraten euch, was demnächst neu ist.

Fangen wir doch direkt mit dem jüngsten Leak an. Google spendiert der Routenplanung ein neues Design und eine etwas andere Handhabung. Man kann zukünftig alle verschiedenen Routenarten direkt in einer Liste miteinander vergleichen, was vorher nicht so einfach möglich gewesen ist. Google lockert außerdem den Look auf, in dem man den oberen Teil mit Start- und Ziel loslöst und optisch über der Karte schweben lässt.

Routenplanung sieht bald anders aus und wird praktischer

Im direkten Vergleich alt gegen neu sieht das dann so aus:

Screenshot via @wongmjane

Google plant Routen nach ökologischen Faktoren und berücksichtigt Sicherheit

Schon länger ist angekündigt, dass zukünftig auch eine Rolle spielen soll, wenn eine nicht zu stark abweichende Route ökologischer ist. Dauert eine andere Route nur ein paar Minuten länger, hat dafür weniger Ampeln oder Staus auf dem Weg, bevorzugt Google Maps diese CO2-ärmere Route. Kann man natürlich auch wieder abschalten. In diesem Zusammenhang spielen dann auch Umweltzonen eine Rolle, die es in immer mehr Städten gibt.

Und noch neuer ist die Ankündigung die Routenplanung sicherer zu machen. „Safer routing“ bevorzugt Wege und Straßen mit weniger Unfallaufkommen. Aber auch das Wetter soll eine Rolle spielen, was beim deutschen Winter nicht unerheblich ist. Für diese und die anderen Neuerungen hat Google bislang keine exakten Termine für die Veröffentlichungen genannt.

Hättet ihr noch andere oder spezielle Wünsche für die Routenplanung in Google Maps?

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

34 Kommentare

  1. Fahren mit Wohnmobil, in Hinblick auf Grösse l,b,h, Gewicht und dafür geeignete Strassen, das wünschen sich viele
    GRUSS

  2. Das eingeben von Fahrzeugdaten z.b. Größe und Gewicht und die dazugehörige Routenplanung wäre mal was

  3. Es wäre schön wenn auch Fahrradwege bei Google Maps mit eingepflegt würden. So kann man sich die zusätzliches Navi sparen. Es wäre nett wenn dieses berücksichtig wird.

    1. Das wäre auch mein Wunsch. Dann bräuchte man keine zusätzliche App für’s Radfahren.

  4. Ich würde mir eine Funktion für Rollerfahrer ( 50ccm) wünschen.
    Die beispielsweise Autobahnen ( ja ist schon möglich ) aber auch Kraftfahrt-Straßen ausschließlich

    1. Mit einem 50er Roller darf man GAR NICHT auf irgendeine Autobahn – NIEMALS !!!

      1. Falsch. Natürlich darf man mit einem 50er Roller auf Kraftfahrstraßen insofern die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit 60 kmh überschreitet.

  5. Wie schon Vorredner geschrieben, Einstellungen für Wohnmobile (L,B,H) und Caravananhänger, sowie Berücksichtigung von Sperren wegen zulässigen Gesamtgewicht >3,5t.
    Vermeiden von Durchfahrt der Innenstädte (>3,5t).

  6. Meldungen von Google Maps sollte man im Lautsprecher vom Radio
    Hören können. Dies funktioniert nicht wenn ich Radio höre. Bei Blitzer.de kein Problem

  7. Es wäre schön, wenn man eine Route über mehrere Zwischenstopps im Profil speichern könnte, um diese später wieder aufrufen zu können.

    Und was auch super wäre, wenn man die Route mit einer einzutippenden Maximalgeschwindigkeit neu berechnen lassen könnte. Ich habe einen Oldtimer mit nur 26PS, der eben auf Landstraßen noch langsamer unterwegs ist, als die Routenführung „Autobahnen vermeiden“.

  8. Eine Routenplanung mit vielen Fahrradkarten wäre schön, das man nachträglich den Weg mit einem Finger anpassen kann. Sehenswürdigkeiten etc. gleich mit angezeigt werden…

  9. Das eingeben der Fahrzeuge Grösse ,für geeignete Straßen für Wohnmobile und Wohnwagen wäre genial u. Anzeigen von Tankstellen mit Autogas .

  10. Ich würde gerne während der Navigation direkt zwischen Straßen- und Satellitenansicht switchen können.

  11. Ich möchte endlich wieder die lokalen Namen in Maps.
    Was interessieren mich die deutschen Namen für Orte, die ich so niemals finden kann. Sünders / Sondrio. Morbend / Morbegno.

    Super, muss ich in jedem Land die Systemsprache anpassen. Das war früher mal besser.

  12. Google Maps ist die beste Navi Option.
    Größe und Gewicht würde für LKW- und Wohnmobilfahrer eine sehr sinnvolle Ergänzung. Dann könnte man gut auf LKW-Navis verzichten.

  13. Auch ich würde mich über Wohnmobil_Navigation freuen. ( LBH ). Dafür würde ich auch einen Obolus bezahlen.

  14. Wünschenswert wäre gleich mit die Tankstellen mit Erdgas amzuzeigen.
    Dankeschön

  15. Tempolimit auf Karte anzeigen, am besten eine Ansage,die ein bevorstendes Tempolimit ein paar Km im vorraus ansagt, wie bei einer Staumeldung. Spurhinweis bei mehrspurigen Fahrbahnen, wie bei TomTom oder Sygic.

  16. Was mich wirklich begeistern würde wenn man der Navigation sagen könnte das Straßen Dritter Ordnung nicht benutzt werden. Google schickt mich immer über asphaltierte Feldwege.

  17. Auch wir wären für die Wohnmobilversion, insbesondere die Eingabe Länge, Breite, Höhe, Gewicht wäre toll. Auch wir wären dafür bereit, einen Obulus zu zahlen

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.