Folge uns

Apps & Spiele

Google Maps wird noch besser für AR-Spiele

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google Maps Header

In der echten Welt zocken wird jetzt noch besser, Google spendiert der Maps-App ein paar weitere Verbesserungen für Spiele mit Augmented Reality. Der bekannteste Kandidat dürfte wohl Pokemon GO sein, das Spiel ist nur in der echten Welt spielbar. Ingress als indirekter Vorgänger begeisterte lange Zeit die Massen und Harry Potter soll es noch ab diesem Sommer tun.

Wege, Routen

Google gibt zum Beispiel die Stärken der Routenplanung frei. Noch besser können Spieleinhalte an die echten Umgebungen der Spiele gebunden werden, teilt Google im hauseigenen Blog mit. Spielwelten sollen besser mit realen Welten verwachsen können, das sei das Ziel dieser Neuerungen.

Umwelt

Ebenso gibt Google Daten frei, die Gebäude, Wälder und andere Informationen beinhalten. So könnten in einem Spiel bestimmte Tiere nur dort auftreten, wo sich tatsächlich ein Wald befindet. Im Beispiel zeigt Google einen Staubsauger, der echte Objekte virtuell aufsaugen kann.

Jetzt können Sie Kakteen in der Wüste wachsen lassen, die Spieler auf der Wiese nach Insekten jagen lassen oder Waschbären in einem Hintermüllcontainer platzieren. Oder wie wäre es mit einem vakuumgetriebenen Weltraummonster, das durch das Aufsaugen verschiedener Landschaften Kraft gewinnt?

Terrain

Zu guter Letzt werden die Terrain-Informationen freigegeben.

Wir fügen auch eine Geländehöhe hinzu. Eine Funktion, die für diejenigen unter Ihnen, die es leid sind, flache Welten zu bauen, wirklich aufregend sein wird. Mit dieser Funktion können Sie die Hügel, Berge und Städte gestalten, um noch individuellere Orte in Ihr Spiel zu integrieren.

Beliebte Beiträge