• Google Meet bietet die Live-Übersetzungen jetzt für mehr Nutzer an.
  • Auch Übersetzungen vom Englischen ins Deutsche werden unterstützt.
  • Leider können normale Google-Nutzer die Funktion nicht nutzen.

Vor mehr als einem Jahr habe ich hier im Blog erstmals über dieses unheimlich praktische und etwas nach Science-Fiction anmutende Feature berichtet: Live-Übersetzungen in Google Meet. Mit dem Jahr hat die Beta-Phase zwar noch kein Ende genommen, Google berichtet jetzt aber über die generelle Verfügbarkeit der Funktion.

Google Meet bekommt sehr nützliches Feature jetzt auch in Deutsch

Übersetzte Untertitel tragen dazu bei, dass Google Meet-Videokonferenzen integrativer und gemeinschaftlicher werden, indem sie Sprachbarrieren beseitigen. Wenn Meeting-Teilnehmer Inhalte in ihrer bevorzugten Sprache konsumieren, trägt dies dazu bei, den Informationsaustausch, das Lernen und die Zusammenarbeit gleichberechtigt zu gestalten und sicherzustellen, dass Ihre Meetings für alle so effektiv wie möglich sind.

Diese Funktion ist besonders hilfreich für All-Hands-Meetings oder Schulungsbesprechungen mit global verteilten Teams. Darüber hinaus können übersetzte Untertitel im Bildungsbereich von großem Nutzen sein, da sie es Pädagogen ermöglichen, mit Schülern, Eltern und Interessengruppen mit unterschiedlichem Hintergrund in Kontakt zu treten und zu interagieren.

Mehr Nutzer verschiedener Google-Workspace-Suites sollen in den Genuss kommen, ihr Gegenüber besser zu verstehen – gerade dann, wenn sie keine gemeinsame Sprache sprechen. Zunächst geht es aber um die Übersetzung von englischer Sprache ins Deutsche, Französische, Portugiesische und Spanische.

Bild: Google

Diese Google-Workspace-Pakete können Live-Übersetzungen in Google Meet nutzen

Google nennt die verschiedenen Pakete, in denen Übersetzungen für Google Meet freigeschaltet werden, darunter die Kunden von Google Workspace Business Plus, Enterprise Standard, Enterprise Plus, das „Teaching and Learning Upgrade“ und Google Workspace for Education Plus. Blöd für die meisten: Einzelne Google-Workspace-Kunden oder Nutzer normaler Google-Accounts können es leider nicht nutzen. Ob sich das jemals ändern wird, ist leider nicht bekannt. 

Preis: Kostenlos
Preis: Kostenlos

via

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Jonathan Kemper

Freier Technikjournalist, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.