Google führte vor etwas über einem Jahr eine stark überarbeitete und damit völlig neue App für Google Pay ein. Kaum ist ein Jahr vergangen, hat Google auch öffentlich bestätigt, dass das Projekt krachend gescheitert ist. Schon in der Zwischenzeit hat sich die Niederlage dieser Idee abgezeichnet. Immer mehr Mitarbeiter sind gegangen, die Idee eigener Konten wurde nie finalisiert.

Die damals neue Google Pay-App hatte einiges auf dem Kasten. Sie verließ im März 2021 ihre bis dato eingeschränkte Testphase und kam dennoch nie bei uns in Deutschland an. Das ist mit dem Neuanfang hoffentlich anders. Google Pay geht demnächst wieder als Google Wallet an den Start.

Das ist der Funktionsumfang des neuen Google Pay gewesen:

  • Cashback-Funktionen, Treueprogramme, etc.
  • Banking-Funktionen (Plex) inkl. Ausgaben-Statistiken, Sparprogrammen, etc.
  • Geld senden und empfangen inkl. Chatfunktion
  • Rechnungen mit anderen Nutzern teilen
  • Import von Rechnungen aus Gmail und Google Fotos
  • Angebote von Unternehmen einbinden (Kundenkarten, etc.)
  • Integration und Zugriff auf Lieferservices (von Restaurants, etc.)
  • Umfangreiche Integration von Tankstellen inkl. Preistafeln, Prämien, etc.
  • Integration von Tickets öffentlicher Verkehrsmittel

Google Wallet geht über Geld hinaus

Google Pay ist natürlich kein guter Name, wenn man darin mehr Funktionen abseits von Zahlungsmitteln anbieten will. Da ist der Schritt zurück zu Google Wallet schon sehr nachvollziehbar. Denn die Wallet soll zukünftig auch Ort für digitale Autoschlüssel, Impfausweise und andere Dinge des alltäglichen Lebens werden.

In einer perfekten Welt kann Google Wallet all das in Zukunft speichern:

  • Zahlungskarten
  • Bordkarten/Transitkarten
  • Kundenkarten
  • Veranstaltungstickets
  • Autoschlüssel
  • Studentenausweise
  • Impfkarten
  • Mobile Führerscheine (später in diesem Jahr)
  • Hotelschlüssel (bald verfügbar)
  • Büroabzeichen (demnächst verfügbar)

Google Wallet kommt. Stellt sich nur die Frage, in welchem Umfang auch nach Deutschland. Das kann man so kurz nach Ankündigung der Umwandlung nicht sagen. Übrigens verschwindet Google Pay nicht komplett, die Marke soll als G Pay für kontaktloses Bezahlen und für Bezahlvorgänge im Internet erhalten bleiben.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Vielen Dank an Denny für diese Nachricht.
    Angenehm knapp und sehr informativ :-)

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.