• Neue GPU-Treiber können ältere Smartphones beschleunigen.
  • Aber sind die Unterschiede wirklich so deutlich?

Kann man ein eher altes Smartphone nachträglich noch einmal deutlich beschleunigen? Angeblich möglich, zum Beispiel beim Google Pixel 3 (XL) aus 2018. Jedenfalls hat der geschätzte Mishaal Rahman aktuelle Erfahrungen mit uns über Twitter geteilt. Der Trick soll sein, andere bzw. neuere GPU-Treiber zu verwenden, die euch der Hersteller womöglich gar nicht selbst direkt per Systemupdate bereitstellt.

Es gibt aber Kritik an seinem Bericht. Er sagt, dass die Unterschiede riesig wären. Was aber letztlich davon abhängig ist, wie man die Zahlen interpretiert. Prozentual gesehen kann sein Gerät mit aktuelleren Treibern wesentlich besser abschneiden – mehr als 12 Prozent. Aber nicht, wenn man zum Beispiel einen Blick auf andere Zahlen von 3DMark wirft.

Im entsprechenden Test konnte das Pixel 3 mit aktuelleren Treibern die durchschnittliche Framerate nur um 1 FPS erhöhen. Das ist kein Unterschied, den der Nutzer merken würde. Nur ein Bild pro Sekunde mehr, das ist zu wenig, um hier von signifikanten Unterschieden zu sprechen. Neuere GPU-Treiber von Google oder Qualcomm per Systemupdate wären also nett, aber kein großes Ding.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.