Google streicht für die kommenden Pixel-Smartphones einige der Funktionen weg, die bislang kein Kaufgrund gewesen sind und auch sonst nicht vermisst werden.

Google scheint aktuell umzudenken und die zuletzt versuchten Experimente langsam wieder loszuwerden. In den vergangenen Tagen berichtete ein angesehener Kollege über das Pixel 5, das nach nur einer Generation schon keinen Radarchip (Soli) mehr mit an Bord haben soll. Dieses Experiment ist Google also nicht geglückt. Ein anderes Experiment läuft schon länger, dürfte aber auch nicht unbedingt zu den Kaufgründen für die Pixel-Smartphones gehören.

Pixel: Google wirft vor allem Gestenfunktionen wieder über Bord

Übernommen hatte Google das sogenannte Edge Sense von HTC, nennt es selbst aber Active Edge. Die grundlegende Funktion ist gleich, denn der Nutzer kann zum Start von Smartphone-Funktionen das Gerät drücken. Hierfür steckt entsprechende Hardware im Gehäuserahmen, der diese Geste erkennt. Kam vermutlich nicht nur bei mir quasi nie zum Einsatz, ich konnte mich mit dieser Geste nie anfreunden.

Zusätzliche Hardware kostet Geld. Und bei wenig Interesse seitens der Nutzer kann man diese Hardware auch weglassen. Ein weiterer Grund ist mit Sicherheit das neue 5G in den Geräten nach dem 4a. Die durch 5G entstehenden Kosten müssen auch anderswo eingespart werden.

Es gab zwar bereits einige Leaks zum Pixel 4a, doch über Active Edge wurde bislang nicht geredet. Dürfte wohl kaum jemand vermissen. Zuletzt hieß es, dass der Preis vor dem Marktstart sogar auf nur 349 Euro gesenkt wurde, auch diesen Faktor muss HTC irgendwie kompensieren.

Active Edge im Video

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.