Google hat im Pixel 4a nicht nur einen deutlich neueren Prozessor für die Kunden parat, sondern auch einen deutlich größeren Arbeitsspeicher.

Google ist nur noch ein paar Wochen oder Tage von der Präsentation des Pixel 4a entfernt, verfügbar ist es für Endkunden wahrscheinlich gegen Ende Mai. Ein weiterer Leak sagt noch etwas mehr darüber, was an Hardware unter der Haube des neuen Mittelklasse-Smartphones steckt. Wie beim Pixel 4 verbaut Google einen größeren Arbeitsspeicher, der jetzt 6 GB RAM umfasst. Gepaart mit dem Snapdragon 730-Prozessor ist das eine tolle Kombination, die auch schon in anderen Android-Smartphones ihre Stärke bewiesen hat.

Ich bin aktuell sogar von Geräten angetan, die „nur“ einen Snapdragon 720G besitzen.

In den vergangenen Monaten ist bereits bekannt geworden, dass Google nur eine einzige Variante für das Pixel 4a plant. Man baut ohnehin nicht ein Portfolio wie chinesische Hersteller auf, die fast immer verschiedene Größen des Arbeitsspeichers zu unterschiedlichen Preisen anbieten. Es gibt diesmal sogar nur eine einzige Displaygröße.

Im Pixel 3a und 3a XL verbaute Google nur 4 GB RAM und den Snapdragon 665.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.