Google hat in diesem Jahr noch sehr große Pläne, die wir demnächst als Pixel 6 und Pixel 6 Pro vorgestellt bekommen. Die beiden Smartphones werden ganz anders als die Geräte der letzten Jahre sein. Man hat nämlich komplett neue Geräte geplant und lässt keinen Stein auf dem anderen. Das beginnt bei der Optik und hört bei der Ladegeschwindigkeit auf. Ist das für Google der erhoffte und hart erarbeitete Sprung in den Mainstream-Markt?

Glaubt man weltweit gefeierten und bekannten Leuten der Branche, dann sind die kommenden Pixel 6-Smartphones schon heute ein Hit. So berichtet zum Beispiel Evan „Evleaks“ Blass, dass das Interesse an seinen Leaks zu den neuen Geräten extrem hoch ist. Er macht das daran fest, wie hoch die „Engagement rate“ zu seinen Tweets ist, die sich um das Pixel 6 drehen.

Google Pixel 6 kommt gut an: Leaks sorgen für extrem viel Aufmerksamkeit und Interesse an den neuen Smartphones

„Allein die Auseinandersetzung mit diesem Thread (Leak vom 7.10.) im Vergleich zur Leistung anderer Leaks aus den vergangenen zehn Jahren deutet darauf hin, dass Google hier möglicherweise einen echten Hit in der Hand hat“, schreibt Blass ein paar Stunden nach seinem letzten großen Leak zum Pixel 6.

Google und die Leaks sorgen für großes Medienecho

Natürlich, die Geräte sind aufgrund ihrer Neuheiten sehr interessant. Sie bringen einen neuen Prozessor mit, komplett neue Kameras, ein völlig überarbeitetes Design und vieles mehr. Aber auch die frühe erste Enthüllung im Sommer scheint Google geholfen zu haben, schon früh viel Aufmerksamkeit für die neuen Geräte zu bekommen.

Es ist ein Mix aus offiziellen Informationen und Leaks, die das Pixel 6 über Monate in den Medien halten, bevor die Präsentation am 19. Oktober stattfindet. Das war wohl wirklich nie so extrem wie dieses Jahr.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Ich schaue auch fast jeden Tag, ob es neue Infos zum Google 6 Pro gibt.
    Mitnichten heißt das, dass das Gerät dann, wenn es offiziell ist, meinen Vorstellungen genügen wird.
    Mit 4x Zoom ist für Sightseeing zwar fast immer ausreichend, aber wenn man mal was aus größerer Entfernung fotografieren will, dann sind umgerechnet ca 70 mm an APS-C nicht so doll.
    Man muss leider abwarten, was wirklich kommt.

    Photosphere mit den krummen Linien an Gebäuden ist leider auch keine Alternative zu einer guten Ultraweitwinkelkamera.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.