Google hat für diesen Herbst mit dem Pixel 6 eine komplette Neuausrichtung geplant und will die bisher meist eher kleinen Smartphones deutlich vergrößern. Jedenfalls was die Bildschirmdiagonale angeht. Das neue Pixel 6 XL/Pro – oder wie auch immer es heißen soll – hat dann ein OLED-Display mit einer Diagonale von rund 6,7″. Das ist für Google auf jeden Fall ein Rekord.

Neuer Pixel Stand frühzeitig entdeckt
Nur vier Tage nach meinem Artikel bestätigt sich, dass Google an einem neuen Pixel Stand arbeitet, der auf jeden Fall leistungsstärker ist.

Die letzten XL-Modelle von Google hatten Displays mit maximal 6,3″ und waren damit sogar kleiner als das reguläre Pixel 6 mit 6,4″. Und obwohl die Maße moderner Smartphones wesentlich kompakter ausfallen, weil die Hersteller Displayränder und andere Faktoren minimieren konnten, erwarten wir grundsätzlich größere Geräte. Handfeste Leaks bestätigen das schon heute.

Jedenfalls hat Google seit dem Pixel 3 in den regulären Modellen immer kabelloses Laden angeboten. Aber bislang nur einen einzigen Pixel Stand an den Start gebracht. Bislang war ein Upgrade nicht notwendig, weil sich die Ladegeschwindigkeit seit dem Pixel 3 nicht veränderte und die Ausmaße der Geräte auch nicht wesentlich.

3 potenzielle Gründe für einen neuen Pixel Stand

Das ist mit dem Pixel 6 anders, wie ich eben schon andeutete. Das neue XL-Modell ist über 3 mm länger als ein Pixel 4 XL und auch ein weniger breiter. Aber beide Maße sind so geringfügig größer, dass es deshalb wohl keinen neuen Pixel Stand braucht. Die neuen Smartphones mit größeren Displays sind so viel kompakter gebaut, dass sie auch noch ganz gut auf den Pixel Stand aus 2018 passen.

Die Abmessungen sind also nicht das Problem. Aber vielleicht das Design? Mit dem komplett neuen Look des Pixel 6 passt der Pixel Stand jedenfalls nicht mehr zusammen. Zu den damals vorrangig weißen Pixel 3 passte der kabellose Lader besser. Nun gut, das ist eine Frage des Geschmacks. Auch die Pixel Buds passen optisch zur neuen Smartphone-Generation nicht mehr dazu.

Damit es nicht ewig dauert: Größere Akkus verlangen schnelleres Aufladen

Der dritte Grund, warum Google einen neuen Lader vorstellen könnte, scheint der wohl wichtigste zu sein. Im regulären Pixel 6 steckt wahrscheinlich ein 4.500 mAh großer Akku und im Pixel 6 XL sollen sogar 5.000 mAh erreicht werden können. Das sind jeweils rund 1.500 mAh mehr als noch beim Pixel 3 (XL), zu dem der Pixel Stand ursprünglich eingeführt wurde.

Google wäre in meinen Augen gut beraten, die Ladegeschwindigkeit für beide Methoden endlich zu erhöhen. Mehr als die bislang schwachen 18 Watt per Kabel und die ebenfalls dünnen 10 Watt ohne Kabel. Es müssen nun auch keine 65 oder 100 Watt sein, aber jeweils 30 Watt klingen für mich akzeptabel. Aber das werden wir abwarten müssen.

Diese 7+ Neuerungen bringt das neue Google Pixel 6 mit – eine Übersicht

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

5 Kommentare

  1. Also einen Stand benutze ich nicht, habe Angst, dass der Akku auf Dauer dadurch Schaden nimmt.
    Kann ich denn mein Pixel 5 auch mit 24W (Anker 24W 2-Port USB Ladegerät mit PowerIQladen) laden? Oder ist das auch nicht gut für die Lebensdauer des Akkus?

    1. Das Pixel 5 unterstützt meines Wissens nach nur Power Delivery bis 18 Watt. 9V bei 2 Ampere. Wenn ich Ladegeräte anschließe, die mehr als 18 Watt könnten, gehts auch nicht schneller.

      1. Im Schnitt holen sich die meisten eh alle 2 Jahre ein neues Gerät, so lange hält der Akku locker durch 😂

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.