Google Pixel: Apps verweigern Dienst nach Update wegen Root-Zugriff

Google-Pixel-7-Hero

Aus unerklärlichen Gründen haben Android-Apps nach den jüngsten Updates ihre Probleme mit der Sicherheit.

Es gibt wohl Probleme nach einigen Android-Updates auf den Pixel-Smartphones, wodurch Apps nicht mehr nutzbar sind. Derzeit stellt sich die Frage, ob daran die Apps oder die neuen Android-Updates schuld sind. Es dürften aber wohl eher die Apps sein, bei denen es hakt.

Betroffen ist in diesem Fall mindestens die App der Techniker Krankenkasse. Das kann man bei uns in den Kommentaren und auch in Foren nachlesen. Eine schnelle Lösung gibt es für Nutzer nicht, weil das Verhalten der App manchmal komisch und nicht nachvollziehbar ist.

App funktioniert in unterschiedlichsten Konfigurationen – oder auch nicht

So gibt es Nutzer mit finaler Android-Version 13, die die App nicht mehr verwenden können. Es kommt die Meldung, das Gerät sei „gerootet“. Damit ist ein nachträglich eingerichteter Zugang gemeint, der den Nutzer tief auf Systemebene agieren lässt.

Wiederum gibt es Nutzer, die berichten, dass sie nun ausgerechnet mit der Android Beta die betroffene App wieder problemlos verwenden können. Und zu guter Letzt gibt es Wortmeldungen zur App, die aus heiterem Himmel doch wieder funktioniert, ganz ohne Updates.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

4 Kommentare zu „Google Pixel: Apps verweigern Dienst nach Update wegen Root-Zugriff“

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!