Zwar deutlich später als erwartet, dafür aber auch viel günstiger als die Vorgänger. Jetzt hat Google seine neuen Pixel Buds vorgestellt, welche diesmal der A-Reihe angehören und damit quasi als Mittelklasse zählen. Jedenfalls steht dieses A für erschwingliche Preise, die neuen Pixel Buds A kosten gerade mal die Hälfte der bisher aktuellen Pixel Buds. Diese waren nicht mal im Angebot so günstig wie die neue Generation.

Satter Sound zum guten Preis und weniger Verbindungsabbrüche

Was die ersten Tester bestätigen konnten, ist die erste Entdeckung zu diesen neuen Ohrhörern. Sie tauchten nämlich bei einer Behörde auf und lieferten dort mehr Strom zum Bluetooth-Modul als das bei den vorherigen Pixel Buds der Fall war. Für den Nutzer bedeutet das eine stabilere Bluetooth-Verbindung mit weniger oder im besten Fall gar keinen Abbrüchen. Genau das sei gelungen, schreiben etwa 9to5Google.

Was dem Preis geschuldet ist, ist der Wegfall der Wischgesten. Die Pixel Buds A reagieren nur noch, wenn man auf mit dem Finger tippt oder klopft. Damit sind ein paar Gesten möglich, um die Musik ohne Smartphone zu steuern. Die optischen Anpassungen und Veränderungen am Case sind sonst nicht weiter der Rede wert. Weiterhin halten die Akkus der Ohrhörer wenigstens fünf Stunden, bevor sie für neuen Strom ins Case müssen.

Google hat kaum „Verschlechterungen“ untergebracht, aber den Preis halbiert. Das spricht aus unserer Sicht ganz klar für die neuen Pixel Buds A. Die im Titel erwähnte Premiere ist der gleichzeitige Marktstart bei uns in Europa. Derzeit kann man sich im deutschen Store für den Kauf in eine Warteliste setzen lassen.

  • Bluetooth 5.0
  • dynamische 12-mm-Lautsprechertreiber
  • Passive Geräuschunterdrückung
  • Umgebungsgeräuschkanal, um den Druck im Ohr zu reduzieren und die Umgebung weiterhin wahrnehmen zu können
  • Dual-Beamforming-Mikrofone
  • Automatische Klanganpassung anhand der Umgebung
  • Google Assistant, Klopfgesten
  • 5h Akkulaufzeit ohne und mit Case ca. 24h Akkulaufzeit

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.