Lange vor der Präsentation der neuen Google Pixel-Smartphones war schon bekannt, dass die Geräte vermutlich nur ein IP53-Rating besitzen und daher nicht wie andere Flaggschiff-Smartphones viel Wasser abkönnen. Ein weiterer Kritikpunkt, angesichts des hohen Preises, denn selbst das iPhone von Apple ist nun wasserdicht. Aber es scheint kein Zufall zu sein, dass das von HTC gefertigte Google Pixel eben wie das HTC 10 nicht richtig dicht ist.

IP53 bedeutet: „geschützt gegen Spritzwasser bis 60° gegenüber der Senkrechten“. Ein stärkerer Regenfall ist also okay, mehr aber auch nicht wirklich. Wobei ich erneut betonen muss, selbst ungeschützte Geräte hatten bei mir bislang jeden Regen schadlos überlebt.

Die 5 im Rating steht für ein staubfestes Gehäuse, auch das sollte in unseren Breitengraden kein Problem sein, in der Sahara wäre dieser Schutz vielleicht nicht ausreichend gut genug.

Mir persönlich ist das Rating inzwischen ziemlich egal, nachdem einem Freund ein Sony-Smartphone trotz wasserdichtem Gehäuse abgesoffen ist, glaube ich sowieso an nichts mehr.

[button color=“white“ size=“normal“ alignment=“center“ rel=“follow“ openin=“samewindow“ url=“www.smartdroid.de/tag/pixel-serie-2016″]Mehr Artikel zu den Google Pixel-Smartphones[/button]

[via droid-life]

Werbung

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Avatar photo

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.