Es wurde im Vorfeld bereits vermutet, die neuen Google Pixel-Smartphones sind nicht wie ein Teil der Konkurrenz wasserdicht. Ja, die Geräte sind gegen Wasser geschützt, sollten aber definitiv nicht untergetaucht werden. Offensichtlich orientierte sich Google hier direkt an HTC, deren HTC 10* ist mit IP53 zertifiziert und das soll beim Google Pixel und Pixel XL laut Androidpolice auch der Fall sein. Untertauchen nein, ein starker Regenguss ist aber immerhin drin.

Wobei auch Geräte ohne ein solches Rating bei mir schon jeden Regen überlebt haben. Die zweite Zahl im Rating IP53 steht für den Schutz vor Wasser, nach offiziellen Angaben ist sind die Pixel-Smartphones „geschützt gegen Spritzwasser bis 60° gegenüber der Senkrechten“.

Ein Video demonstriert, wie ein solches Rating unter anderem getestet wird. Ihr seht schon, das entspricht eher einem Regenguss oder einer Regendusche.

Die 5 im Rating bedeutet „Vollständiger Berührungsschutz; Schutz gegen Staubablagerungen im Innern“. Staubdicht ist das Gerät damit noch nicht komplett aber ausreichend sollte das allemal sein.

Hin und wieder lese ich davon, dass ein wasserdichtes Gehäuse gern gesehen ist, den Sinn dahinter sehe ich allerdings nur selten. Es ist meines Erachtens nice to have, mehr aber auch nicht.

mehr zu den Pixel-Smartphones

[via ncps]

Über den Autor

Autor und Gründer

Denny ist Gründer von SmartDroid.de, bloggt seit mehreren Jahren über die aktuellsten Technik-Trends und liebt Motorsport sowie Fußball.