Google Pixel & Pixel XL: Bilder zeigen die Frontseite

Google bringt in knapp über zwei Wochen zwei neue Android-Smartphones an den Start, jetzt gibt es Fotos von der Frontseite der neuen Pixel-Smartphones. Beide Geräte werden nach den bisherigen Informationen von HTC gebaut, im Design sollen sie sich kaum unterscheiden, auch technisch gibt es unter der Haube nur wenige Unterschiede. Genauer gesagt soll sich nur das Display unterscheiden, knapp unter 5″ wird das Display des Pixel groß sein, knapp unter 5,5″ das Display des Pixel XL.

Nun hat ein Händler bereits Fotos der neuen Frontseite, die allerdings wenig von Google oder HTC vermuten lässt, viel unspektakulärer hätte das Design gar nicht werden können. Laut Roland von WinFuture sollen wir hier wirklich die Front der neuen Pixel-Smartphones sehen, aus der gleichen Quelle stammten erste Fotos vom Moto G4*.

google-pixel-front-leak-2

Immer wieder gern kritisiert wird die Front aufgrund der dicken Ränder rundum das Display. Rechts und links vom Display ist es ganz okay, der Rahmen unter dem Display ist vielen aber zu viel. Finde ich allerdings nicht schlimm, ein „einfacher“ Look muss ja deshalb nicht schlecht sein.

google-pixel-front-leak

Wie man auch leicht erkennen kann, ist das Display an allen Rändern leicht abgerundet, was wie bei vielen anderen Geräten für einen recht weichen und angenehmen Touch an den Displayrändern sorgt.

Präsentiert werden die Geräte nach aktueller Informationslage zum 04. Oktober, mehr Artikel findet ihr hier.

  • MacDroid

    Spektakulär … langweilig.

    Ich fasse mal zusammen:

    a) Google will mit den „Pixel“-Geräten ein breiteres Publikum als mit den Nexus-Devices ansprechen.

    b) Google ist der überwiegenden Zahl der Smartphone-Käufer nicht als Hersteller solcher Geräte bekannt.

    c) Nun bringt Google zwei Smartphones auf den Markt, die sich preislich aller Vorraussicht nach an den Top-Geräten etablierter Größen orientieren, aber weder vom Funktionsumfang, noch vom Design besonders hervorstechen.

    d) Bisher waren die Preise von Google-Geräten sehr fest gemauert, über die Geräteverfügbarkeit hinweg nahezu unverändert. Nun positioniert man sich gegen Samsung, LG oder HTC (!), wo die Preise bekannterweise schneller in den Keller rutschen, als man bis Drei zählen kann.

    So sieht keine sehr Erfolg versprechende Strategie aus.