• Telefone der Pixel-Reihe lassen Apps am PCs nutzen.
  • Android 13 zeigt, wie die Spiegelung funktioniert.
  • Das Projekt sei schon ziemlich weit.

Schon heute können diverse Samsung-Smartphones installierte Apps an Windows-PCs streamen – per Your Phone. Somit ist es möglich, dass man Apps des Smartphones auch nahtlos am eigenen PC benutzen kann. Ein ähnliches Feature plant Google schon seit einiger Zeit auch für die eigenen Pixel-Handys und natürlich unabhängig von der Telefon-Verbindungs-App von Microsoft. Jetzt gibt es einen massiven Leak dank Android 13, der bereits viele Details verrät.

Android 13 verrät: Pixel exklusive App-Spiegelung funktioniert per Browser-App

Bei den Kollegen von 9to5Google ist es gelungen, die ersten Android-Apps mithilfe von „speziellen Web-Apps“ von einem Pixel-Telefon auf einen Computer zu übertragen. Überraschenderweise nicht nur exklusiv auf Chromebooks, sondern auch auf Windows-PCs und macOS-Geräten. Eine native Anwendung braucht es auf dem Computer nämlich nicht, gestreamt wird die Telefon-App letztlich über eine Web-App per Browser.

So sieht die Oberfläche heute aus:

Pixel App Stream Leak

Diese Funktion ist allerdings sehr speziell. Es wird nämlich nicht einfach der Bildschirm des Telefons oder die jeweilige App hochkantig gespiegelt. Stattdessen gibt es eine an breite PC-Displays bzw. Tablets angepasste Weboberfläche für die jeweilige App. Was ein bisschen an WhatsApp Web erinnert. Die Kollegen sagen, es sei der Zugriff auf jede installierte App des Telefons möglich.

Hier die Oberfläche mit App-Menü:

Pixel App Stream Leak 2

An der rechten Seite gibt es einen permanenten Stream eurer Benachrichtigungen. Kommt eine neue Benachrichtigung einer App rein, öffnet ihr die jeweilige App einfach mit einem Klick auf diese Benachrichtigung. In Chrome OS wird das alles etwas anders sein, dort möchte man das gesamte Paket direkt in den Phone Hub integrieren. Das Prinzip bleibt aber ähnlich.

Fazit zur frühen Version des App-Streamings

Interessant ist noch das Fazit der Kollegen: „Nach unseren ersten Tests funktioniert diese App-Spiegelung überraschend gut auf Windows-Laptops und Chromebooks, selbst wenn sie auf einem leistungsschwächeren Chrome OS-Gerät wie dem Lenovo IdeaPad Duet ausgeführt wird. Gemessen allein daran, wie gut das Gesamterlebnis heute ist, glauben wir, dass das geräteübergreifende Streaming der Pixel-Serie endlich kurz vor dem Start stehen könnte“.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Folge uns auf Google News, Facebook oder Twitter. Außerdem kannst du dich in unserem Telegram-Kanal mit anderen Lesern austauschen.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.