Google hat für den Play Store eine Neuerung gegenüber den App-Entwicklern angekündigt, die bei hinterlegten YouTube-Videos bis November 2019 die Monetisierung abschalten müssen. Grund sei eine neue Funktion für die Nutzer, denn hinterlegte Videos zu Apps werden zukünftig automatisch abgespielt. Höchstwahrscheinlich passiert das stumm und soll wohl bei den Nutzern die Interaktion anregen. Ähnlich ist es direkt in der YouTube-App schon seit geraumer Zeit.

Ab September 2019 beginnt Google Play mit der automatischen Wiedergabe von gelisteten Videos, damit mehr Nutzer Ihre Inhalte auf einen Blick entdecken können.

Autoplay soll mehr Aufmerksamkeit erzeugen

Es bringt also auch den App-Entwicklern etwas, wenn sie gute Video zu ihren Apps hinterlegen und somit für Aufmerksamkeit sorgen. Deshalb ist aber zwangsläufig nicht erwünscht, dass bei diesen Videos noch fremde Werbeanzeigen hinterlegt sind. Ist das doch der Fall, werden diese Videos nicht mehr im Google Play Store angezeigt. Betroffene App-Entwickler müssen handeln.

Insofern Videovorschauen ohne Ton starten, finde ich Autoplay gar nicht so schlimm. Ein Werbetrend der letzten Jahre war aber leider negativ damit behaftet, dass Videos oft auch mit Ton automatisch abgespielt wurden. Zudem ist die automatische Videovorschau unterwegs nicht immer toll, denn das geht aufs Datenvolumen.

Jetzt offiziell: Das neue Google Play Store-Design

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.