Folge uns

Apps & Spiele

Google Play Store öffnet sich für progressive Web-Apps

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google Play Store Header

Progressive Web-Apps sind weiterhin auf dem Vormarsch, Google hat jetzt mit Chrome 72 einen weiteren wichtigen Schritt vollzogen. Mit der neusten Version des Browsers wird die neue „Trusted Web Activities“-Schnittstelle eingeführt, die für progressive Web-Apps wichtig sind. Damit wird nun möglich, dass die sogenannten PWAs auch im Google Play Store landen können.

Wäre es nicht Quatsch eine Web-App als eine Art Verknüpfung im Play Store zu veröffentlichen? Ein einheitlicher Store für jede Art von Apps erscheint mir doch sehr sinnvoll. Chrome OS ist ein gutes Beispiel, das Google-Betriebssystem unterstützt Web-Apps, Browser-Erweiterungen und Android-Apps – noch braucht es dafür zwei unterschiedliche Stores.

Ein Store für Web-Apps und native Apps

Für die Nutzer wäre es ohnehin schöner, wenn alle Apps an einem einzigen Ort zu finden sind. Einige wenige Web-Apps gibt es im Play Store bereits, derzeit mit kleinen Umwegen realisiert. Twitter bietet seine Lite-App im Play Store an, auch Google Maps Go ist eine Web-App und keine native Android-App.

Eine progressive Web-App integriert sich in das Betriebssystem vollständig. Sie ist im Multi-Tasking verfügbar, im App-Drawer und auch auf dem Homescreen. Ich mag das, wir hatten erst vor wenigen Tagen über eine solche App berichtet. (via)

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge