Google hat Cheetah Mobile schon länger aus dem Play Store verbannt. Jetzt fliegt die Antutu-App raus, deren Zugehörigkeit zu Cheetah bislang unbekannt war.

Google hat erneut sehr bekannte Android-Apps aus dem Play Store geschmissen. Diesmal gibt es dafür einen gute Begründung oder überhaupt nachvollziehbare Gründe. Verschwunden sind aus dem Play Store die bekannten Antutu-Apps, der wohl bekannteste Benchmark für Android-Geräte. Weil zuletzt auch andere Apps kurzzeitig weg waren, hätte man diese Meldung ignorieren können. Aber bei einem genaueren Blick auf die Hintergründe ist schnell ersichtlich, warum die Antutu-Apps womöglich nie wieder in den Play Store zurückkehren.

Google wirft bekannte Benchmark-Apps wegen ihrer Besitzer raus

Antutu gehört nicht Antutu, die Benchmark-Apps gehören zur sehr umstrittenen Cheetah Mobile-Firma aus China. Und weil Cheetah in den letzten Monaten und Jahren stets negativ mit Werbebetrug und ähnlichen Themen aufgefallen ist, hatte Google das Unternehmen aus dem Play Store entfernt. Es ist also vorerst nicht damit zu rechnen, dass Antutu wieder in den Play Store zurückkehrt.

Antutu hatte die Zugehörigkeit zu Cheetah Mobile gut versteckt. Im Play Store führte lediglich der Link der Privacy Policy auf die Cheetah-Webseite. Außerdem zeigte eine Recherche, dass der Chef (CEO) von Antutu auch bei Cheetah für diese Position aufgelistet ist. Viel eindeutiger geht es dann wohl nicht.

Antutu war bekannt und beliebt

Allein die Haupt-App von Antutu hatte über 10 Millionen Downloads erreicht, knapp 1 Million Rezensionen durch Nutzer waren hinterlegt. Weltweit kam der Antutu Benchmark zum Einsatz, um etwa die theoretische Leistung von Android-Smartphones zu vergleichen.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.