Google führt eine weitere Neuerung für noch mehr Sicherheit ein, nun pusht man Benachrichtigungen direkt an die Android-Geräte der Nutzer. Das passiert immer dann, wenn sich am Google-Konto des jeweiligen Nutzers etwas tut, sich beispielsweise jemand mit diesem Konto an einem bislang noch unbekannten Gerät anmeldet. Exakt hier liegt nämlich auch der Vorteil darin, dass Google alles haarklein aufzeichnet, denn so entgeht dem Konzern eben auch so etwas nicht.

Bislang gab es derartige Aktivitätsmeldungen lediglich als Mails, was aber mal schnell untergehen kann, sodass Google nun automatisch an angemeldete Android-Geräte pusht. Meines Erachtens absolut der richtige Weg, die Nutzer noch besser abzusichern vor dem Zugriff Fremder. Man bekommt die Benachrichtigung und kann sich ansehen welches Gerät, welche Software, welche IP und von welchem Ort aus die Anmeldung erfolgte.

Sich besser abzusichern ist aber sowieso schon länger möglich, etwa mit der 2-Faktor-Authentifizierung bzw. Bestätigung in zwei Schritten. Wer über sein Google-Konto halbwegs wichtige Dinge abwickelt, sollte diese hier einrichten.

(via Google Apps Blog)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.