Netflix hat sich intern umentschieden und will nun doch auf Werbung setzen. Allerdings nicht für alle Abonnenten. Geplant sei ein günstigeres Paket, dessen Kosten durch Werbeanzeigen ausgeglichen werden. Dadurch soll Netflix attraktiver werden, denn der Wettbewerb ist stark und es gibt viele Kunden mit kleinerem Budget.

Inzwischen scheint der Plan festzustehen. An einem solchen Paket kommt Netflix nicht mehr vorbei. Außerdem gibt es ähnliche Pakete schon heute und auch in Zukunft bei der Konkurrenz. Deshalb ist man bei Netflix im Hintergrund bereits in Gesprächen und sondiert Möglichkeiten.

Roku, Google und andere Unternehmen sind potenzielle Partner für Netflix

Netflix hat bereits mehrere Ideen. Eine davon könnte die Übernahme von Roku sein. Damit wäre möglich, einerseits eigene Streaming-Sticks an den Start zu bringen, andererseits ein Team mit Erfahrung im Werbemarkt zu übernehmen. Netflix ist nach Angaben von CNBC außerdem schon mit Google im Gespräch.

Google erzielt die meisten eigenen Einkünfte über die riesigen Werbenetzwerke. Dazu gehört AdSense, das Werbemittel für Webseiten wie unsere bereitstellt. Google hat außerdem durch YouTube reichlich Erfahrung in der Monetarisierung von Videomaterial. Perfekt für Netflix.

Google mit viel Erfahrung dank YouTube

Netflix betont auf Nachfrage, dass die Informationen rund um Roku und Google nur Spekulationen sind. Aber man betont ganz klar, dass man hinter den Kulissen aktiv an werbefinanzierten Optionen arbeitet. Bis Jahresende soll es Ergebnisse geben.

„Wir befinden uns noch in den Anfängen der Entscheidung, wie wir eine preisgünstigere, werbefinanzierte Option einführen können, und es wurden noch keine Entscheidungen getroffen. Das ist also zu diesem Zeitpunkt alles nur Spekulation“

Disney+ plant eine Werbe-Option und auch Paramount+ (bald in Deutschland) hat so ein Paket schon im Angebot. Man kann davon ausgehen, dass diese Idee zukünftig bei weiteren Streaming-Diensten zum Einsatz kommt.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.