Folge uns

Chromebook, Notebook & PC

Google spendet Chromebooks an Flüchtlinge in Deutschland

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google will erneut Gutes tun, nach relativ großzügigen Geldspenden gibt es nun für Flüchtlinge bzw. Flüchtlingsprojekte kostenlose Hardware. Genauer gesagt spendet man Chromebooks, die man bekanntlich mit zahlreichen Partner zusammen herstellt und eigentlich weltweit verkauft. Hier werden aber nicht einfach Geräte kostenlos verschenkt, sondern man baut zusammen mit anderen Partnern (Telekom, ASB, Nethope) Internetcafes und ähnliche Projekte auf, über die die Betreiber und Betreuer auch administrative Kontrolle haben werden.

Chromebooks sollen verschieden eingesetzt werden, mehrere unterschiedliche Modi werden vorinstalliert und zentral administrierbar sein. Der freie Zugang zum Internet wird über einen Jugendschutzfilter geregelt, ein anderer Modus erlaubt lediglich die Ausführung von Programmen für das Erlernen der deutschen Sprache. Entsprechende Software ist für Kinder aber auch für Erwachsene verfügbar. Integration und digitale Kommunikation soll so jedem erreichbar gemacht werden.

Noch mehr Infos über das Programm namens Reconnect findet man direkt bei Nethope, dort können Chromebooks auch bestellt bzw. angefordert werden. Ein netter Zug von Google, der aber sicherlich auch nicht ganz uneigennützig ist.

(via SpOn, MoPo)

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.