In Deutschland ist man technischen Neuheiten nicht immer gleich sehr aufgeschlossen, das merkte man auch bei Street View von Google. Der Dienst könnte aber eine zweite Chance bekommen.

Gerade sehen wir in Indien, dass Google gerne auch mal einen zweiten Versuch startet. Dort wurde Street View zwar 2011 gestartet, aber ein paar Jahre später durch Sicherheitsbedenken von den Behörden eingestampft. Ähnlich war es in Deutschland, hier wollten sehr viele Menschen ihre Häuser nur noch verpixelt sehen und lösten eine Anti-Street-View-Kampagne aus.

Google in Deutschland sehr beliebt, aber Street View bekam nur Hass

Google hat Street View in Deutschland aufgegeben. Heute gibt es nur wenige Orte in der Bundesrepublik, die über Street View betrachtet werden können. Ein trauriges Bild, das fast symbolisch für die immer wieder verschlafene Digitalisierung in Deutschland steht. In Indien feiert Google jetzt den Neustart von Google Street View. Auch irgendwann bei uns?

Das ist auch ein Wink mit dem Zaunpfahl, dass der deutsche Markt theoretisch auch eine zweite Chance haben könnte. Google wäre für ein solches Projekt offensichtlich offen gegenüber, es müssen nur halt auch die deutschen Nutzer sein. Es gab schon mal von einem Google Deutschland-Mitarbeiter einen Kommentar in diese Richtung vor rund einem Jahr.

Google-Autos seit über zehn Jahren wegen anderer Daten auf deutschen Straßen unterwegs

Google hat seit 2010 keine neuen Aufnahmen für Street View in Deutschland erstellt. Es fahren zwei weiterhin Google-Autos durch die Straßen, aber die haben mit Street View nichts zu tun. Sie nehmen andere wichtige Daten für Dienste wie Google Maps auf, wie zum Beispiel die Verkehrsführung, Straßennahmen und solche Dinge.

Könnt ihr Sicherheitsbedenken nachvollziehen oder klingt das für euch eher nach fauler Ausrede?

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

3 Kommentare

  1. Nachdem Apple gestern ganz Deutschland für seinen kostenlosen Maps Dienst öffentlich nutzbar gemacht hat gibts kein Sicherheitsbedenken-Thema mehr, denn wenn Google mein Haus nicht zeigen darf, warum sollte es Apple dann dürfen.

    1. Abwarten, wie sich der Dienst von Apple weiter entwickelt……..
      Aber natürlich hast Du Recht: Normalerweise müsste es jetzt haufenweise Anträge regnen, dass Apple doch bitte schön die Häuser verpixeln soll.
      Es soll ja sogar Leute geben, die selbst ein Klingelschild an der Tür für gefährlich halten.
      Genau diese Leute sind der Grund, warum Digitalisierung in Deutschland Lichtjahre hinterher hinkt.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.