In naher Zukunft soll die Smarthome-Hardware von Google davon profitieren, was der Konzern in Smartphones bereits ausprobiert hat.

Neben Smartphones baut Google auch diverse Smarthome-Hardware, in naher Zukunft kommen sich diese Welten wohl wieder etwas näher bzw. profitieren voneinander. Für das neue Pixel 5 hatte man auf den Radarchip Soli verzichtet, die Gestenerkennung gab es daher nur einmal in der Generation Pixel 4. Verworfen wurde diese Technik deshalb aber nicht komplett. Nun scheint Soli in die nächste Geräteart zu wandern, nämlich in das nächste Nest Thermostat.

Googles neues Thermostat: Günstiger aber fortschrittlicher

129 Dollar soll das neue Thermostat kosten, es besitzt einen Radarchip für die Erkennung von Gesten der Anwender. Schon heute sind Sensoren und Funkmodule des Gerätes bekannt, die ganz klar für die Integration von Soli sprechen. Eine offizielle Bestätigung seines Google gibt es dafür aber nicht.

Google nannte im Pixel-Smartphone diese Technik Motion Sense. Das Smartphone war fähig, eure Handbewegungen zu erkennen, die ihr vor dem Smartphone macht, ohne es dafür tatsächlich berühren zu müssen. Klingt für ein Thermostat an der Wand durchaus sinnvoll. Google soll die bisherige Touchsteuerung im neuen Thermostat sogar komplett ersetzen. Nun gilt es abzuwarten.

Soli im Video

via Bloomberg

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.