Habt ihr schon gewusst, wie viel Hardware Google von Generation zu Generation 5 gestrichen hat? Dafür hat das Pixel 5 mehr Platz für einen größeren Akku.

Statt in das neue Pixel 5 immer mehr Hardware zu packen, hat Google einiges aus dem Pixel 4 und anderen Vorgängern nicht übernommen. Eine kurze Weile nach Präsentation der neuen Geräte ist klar, wie Google den Preis seines neuen Android-Smartphones drücken konnte. Bei uns startet das Pixel 5 bereits 120 Euro unter dem Pixel 4, aufgrund der reduzierten Mehrwertsteuer sind es sogar noch ein paar Euro weniger.

Inzwischen ist klar, welche Hardware gehen musste. Hierzu gehört die komplette Sensorik der Vorderseite. Motion Sense hatte einen Radarchip, um Gesten zu erkennen, was mit dem Pixel 5 nicht mehr möglich ist. Google hat auch die Infrarotmodule entfernt, die für die sichere Gesichtsentsperrung vorhanden waren. Stattdessen kommt wieder ein schlichter Fingerabdrucksensor an der Rückseite zum Einsatz.

Google streicht „unsichtbare“ Hardware

Nein, das war noch nicht alles. Quetschen kann man zwar auch das Pixel 5, doch das Smartphone reagiert auf diese Geste nicht mehr. Der einst druckempfindliche Gehäuserahmen, ein Überbleibsel aus der HTC-Übernahme, ist nun auch nicht mehr auf der Ausstattungsliste. Nun muss man den Google Assistant per Sprache oder Wischgeste starten, Active Edge geht hiermit in die Geschichte ein.

Und zu guter Letzt hat Google den Pixel Neural Core entfernt, der bei den Vorgängermodellen zur Verarbeitung von HDR+ (Kamera) und ähnlichen Machine-Learning-Funktionen verantwortlich war. Ist die Kamera nun langsamer? Wohl kaum, denn der verbaute Snapdragon-Prozessor hat eine eigene AI-Engine und ähnliche Optimierungen schon mit an Bord.

Google hat also allerhand gestrichen und nur wenige neue Hardware integriert. Neu ist der Fingerabdrucksensor, außerdem ist das Wireless Charging nun mit Reverse-Funktion.

Google: Vorbesteller des Pixel 5 und 4a 5G erhalten beliebtes Bose-Headset statt Pixel Buds als Gratiszugabe

via The Verge, reddit, Google

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

21 Kommentare

  1. Die Benachrichtigungs-LED gibt es auch nicht mehr und der Daydream VR Support wurde mit Android 11 ebenfalls eingestellt.
    Und immer noch keine echte Dual/Triple SIM Unterstützung sowie fehlender SD Support. Da bietet die Konkurrenz mehr.

    1. Ich denke mehr will das Pixel 5 aber auch gar nicht sein. Ein minimalistisches Gerät mit verstärktem Augenmerkt auf die wichtigeren Dinge.
      Dual SIM z.B. braucht kaum jemand von den Durchschnittsnutzern.
      Man darf auch nicht vergessen dass das Gerät nicht so groß ist wie fast alle anderen. Daher kann man logischerweise auch nicht so viel reinpacken. Allein was ein vollwertiger zweiter SIM- und SD-Steckplatz für Platz verbraucht ist enorm. Das hätte man dan wieder vom Akku abgezogen. Da ist mir der Akku aber lieber.
      Eine LED hätte man aber ruhig verbauen können, selbst das olle Huawei P Smart 2019 hat eine LED, wenn auch eine sehr sehr kleine.

    2. Das ist auch nicht der Sinn des Geräts. Wer ein Pixel will, der holt es sich. Auch ohne diese Dinge. Pixel ist das, was das Surface von Microsoft ist. Keiner muss es kaufen, aber viele wollen es eben haben (ich nicht).

    3. Daydream war eigentlich nur in Tech-Blogs ein Thema und die Benachrichtigungs-LED ist seit OLED-Displays obsolet. Speicherkarten sind so ein Thema, das kann ich persönlich seit Windows CE nicht mehr nachvollziehen.

  2. Ja, vor allem „bietet“ die Konkurrenz unnötige Software UI (Samsung, Xiaomi, Oppo). SD-Karten Support ist schon lange kein Thema mehr bei Google. Die anderen Sachen „braucht“ wahrscheinlich 95% der User nicht bzw. wusste noch nicht einmal um deren Existenz. Ich als Entwickler empfinde es simpler und damit besser. Die Kamera ist ehrlicher geworden. Sie benutzt keine besondere AI mehr im die Fotos schöner zu machen als sie sind. Alles in allem nach meiner Meinung und all dem unnützen ständigen „Übertrumpfungswahn“ ein sehr gut gelungenes und funktionelles Smartphone, welches ich, nach meinem Pixel 2 XL, zu kaufen gedenke.

    1. So schaut es aus, leider sind beide phones etwas zu groß.
      Muss nur noch der Fluch der riesigen Bretter gebrochen werden

  3. Da stimme ich zu. Weder VR, noch die Wishgesten, waren richtig ausgereift.
    Ich finde auch, genau das macht Google richtig. Ein solides, gutes Smartphone, das auf Schnickschnack und unnötige Bloatware verzichtet. Uns Google schafft die Harmonie, zwischen Software und Hardware.

  4. Lohnt der Umstieg von pixel2 mit dem 835er Prozessor auf den im Pixel 5 verbauten 765G? Verschlechtern wollte ich mich jetzt nicht…

      1. Nach einigen Pixel Modellen bin ich zurück zu Samsung (z Flip) und vermisse vom Pixel nicht viel, face unlock vom 4er auf jeden Fall.

      2. Und gleich noch einen Pegidasmiley hinterherwerfen, Noel! Wegen Leuten wie dir bin ich Epistokrat geworden.

  5. Ich bin überzeugter Nexus / Pixel User und ich finde das die gestrichene Hardware vernachlässigt werden kann!

    „Active Edge“ z.B. witzige Funktion, die ich aber nie wirklich gebraucht hab.

    Mit dem „Radarchip“ aus dem Pixel 4 konnte / kann ich mich ebenfalls nicht anfreunden, da ist mir der Fingerabdruck Sensor auf Rückseite 1000x lieber, damit kann man das Pixel schon beim rausziehen aus der Tasche entsperren und kann per Wisch die Nachrichten ausklappen.

    Und SD Support, naja ist so 50:50, wäre schön, brauch ich aber auch nicht wirklich…

    Neural Chip? Wieso soll Google noch einen verbauen, wenn auf dem SoC schon einer integriert ist?

    Zu guter letzt die Benachrichtigungs LED, schön wenn man eine hat, braucht man aber nicht, man schaut oft genug aufs Smartphone und außerdem hat doch heutzutage gefühlt wirklich jeder ein Wearable wo die Nachrichten auch gespiegelt werden! Finde ich sogar angenehmer, da ich auf der Arbeit mal schnell ne Nachricht lesen kann ohne das unser Chef oder Teamleiter gleich wieder heiß wird.

  6. LED Benachrichtigung braucht niemand, da man Always im Displays hat. Sie sparen sogar Akku, wenn man nicht immer das gesamte Display aktiviert beim draufschauen, was sich getan hat

  7. Also ich vermisse die aufgeführten weggefallen Features wie die Gestensteuerung nicht. Gesichtserkennung bedingt einen nicht mehr zeitgemäßen breiten Rahmen.
    Wichtiger finde ich Wireless charging fürs Auto und die eSim zur Nutzung im außereuropäischen Ausland und das alle LTE Bands in USA unterstützt werden.
    Für den gleichen Preis bekommt man auch das neue S20 FE das ist mir aber mit 6,5 Zoll zu groß.

  8. Mal eine ganz andere Frage:

    Beim Stöbern auf der Website von Google durfte ich feststellen, dass das Pixel 4a 5G hierzulande nur in schwarz daher kommt. Was reitet Google denn, die weiße Version für uns Europäer zu streichen?

    Auf Youtube findet man zudem bereits Vergleiche von Bildern, die mit Pixel 5 und Pixel 4a 5G geschossen wurden. Das 4a 5G liefert hier durch die Bank weg deutlich schlechtere Ergebnisse – bei identischer Hardware!

    Alles in allem sieht es so aus, als würde Google mit aller Gewalt versuchen, das Pixel 4a 5G (ich finde diese Modellbezeichnung total daneben) gegenüber dem 5er schlecht(er) aussehen zu lassen. Man hat wohl schon gemerkt, dass man sich selbst mit der Platzierung der Geräte und den viel zu geringen Unterschieden keinen Gefallen getan hat.

    1. Was Vergleiche angeht, würde ich abwarten, bis Hardware flächendeckend und final verfügbar ist.

      Google bietet ohnehin kaum Farben, soll beim Weiß zusätzlich Lieferprobleme haben. Aber Deutsche sind wohl ohnehin nicht so farbenfrohe Leute

  9. Woher kommt eigentlich die Aussage, das Pixel 5 wäre günstig?
    Hardware mäßig kann man es am ehesten noch mit dem OnePlus Nord vergleichen – welches deutlich weniger kostet.
    Und bevor jetzt einer kommt und meint aber aber aber Google Kamera – die Kamera beim Nord ist alles andere als schlecht und ob Google hier überhaupt besser ist muss sich erst zeigen, Software hin oder her, das Pixel schießt seit 4 Jahren annähernd die gleichen Bilder und das merkt man langsam. Logisch ist es bemerkenswert, aus einem vergleichsweise kleinem Sensor derart viel raus zu holen, aber am Ende zählt das Ergebnis und wenn OnePlus und co nur gute Fotos schaffen indem sie größere Sensoren verbauen – naja dann ist das eigentlich auch ok wenn ich dafür eben auch gute Bilder bekomm.

    1. Das Xiaomi 10T Pro kostet mit SD 865+ und aktueller Hardware 599€ weniger als das Pixel 5.

  10. Active Edge nutze ich wirklich gerne und oft. Ich finde das praktisch; Bedienung mit nur einer Hand. Daher ist auch die schmale Form wichtig. Und in Bezug auf grossem Akku ist zu beachten, dass ein Smartphone auch nicht zu schwer werden sollte.

  11. Ich hätte, wenn ich so ein China Smartphone benutzen müsste, absolute Privacy Bedenken. Ich als „Sicherheits-Apostel mit einer gehörigen Portion Paranoia“ kann mir absolut nicht vorstellen ein OnePlus, Oppo, Xiaomi oder wie sie alle heißen mögen zu benutzen und damit meinen gesamten Alltag zu bestreiten.
    @Pixie: hardwaretechnisch würde ich sagen, hast du noch ein sehr gutes Telefon (ich habe selbst ein P2XL), leider wird der Support für Sicherheitsupdates dieses auslaufen und so muss man sich fragen ob man damit leben kann/möchte oder sein Telefon mit alternativen OS (auf XDA gibt es genug zur Auswahl) betreibt oder eben ein neues Pixel 5 oder 4a kauft und wieder drei Jahre lang jeden Monat PÜNKTLICH seine Updates bekommt.
    PS: Der Erfolg scheint Google Recht zu geben denn im Play Store sind Vorbestellungen gerade nicht mehr möglich.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.